Lindenfels

GAZ Mit einer großen Feier wurden die Abiturienten verabschiedet

Filmreifer Abgang in Reichelsheim

Archivartikel

Reichelsheim.„Ein guter Abgang ist manchmal schwerer als der Anfang“ – dieser Satz stand am Anfang der Begrüßungsrede von Schulleiterin Kirsten Gebhard-Albrecht zum Abiball an der Georg-August-Zinn-Schule in Reichelsheim. „Abiversal – ein filmreifer Abgang“, lautete passend dazu auch das Motto der Feier. Wie bei der Berlinale schritten denn auch die Schüler samt Gästen über einen roten Teppich in die Halle, vorbei an einer Sponsorenwand. Sektempfang und Fotoshooting durften bei dem Ganzen natürlich auch nicht fehlen.

Der Abiturjahrgang zeichnet sich durch einen guten Durchschnitt von 2,33 aus. Zehn von Schüler haben einen Durchschnitt mit einer 1 vor dem Komma erreicht. Die Schulleiterin zeichnete den vielen Gästen, darunter Bürgermeister Lopinsky und Nicole Kelbert-Gerbig von der Sparkasse, nicht ohne Stolz ein Bild von den Leistungen. Ergänzend dazu wies Christoph Haussner in seiner Tutorenrede darauf hin, dass es in diesem Jahrgang wieder eine erkleckliche Zahl von erfolgreichen Abiturienten seien, die aus dem Realschulzweig kamen.

Kostenlose Jahrgangszeitung

Nachdem dann die Zeugnisse durch die Tutoren Michael Frank und Martin Schmidl überreicht worden waren, stand eine Reihe von Ehrungen an, unter anderem für ehrenamtliches Engagement und sportliche Leistungen.

Ausgezeichnet wurden aber vor allem auch die Besten des Jahrgangs, und da hatte diesmal das männliche Geschlecht überraschend die Nase vorn: Alexander Köhler (1,1), Julius Ernst und Philipp Schnellbächer (je 1,3) landeten auf den ersten drei Plätzen, es folgten – in alphabetischer Reihenfolge – Anna Arras, Sina Bertsch, Aline Bunk, Konstantin Hoehling, Julia Krell, Noura Röder und Philipp Rolle, die zwischen 1,4 und 1,9 lagen.

Natürlich bestand das Programm nicht nur aus Reden und Ehrungen, die einstündige Pause zwischendrin war hochwillkommen, bestand doch großer Bedarf an einer Stärkung am Buffet. Auch die mit Ovationen bedachten musikalischen Einlagen einer Gruppe der Abiturienten und ein Film zur Studienfahrt nach Straßburg lockerten das Programm auf.

Dazu gehörte auch, dass druckfrisch die diesjährige Abizeitung verteilt werden konnte – zum ersten Mal seit langem wieder kostenlos, dank zahlreicher Sponsoren. Der reibungslose Ablauf nebst Vorbereitung und den vielfältigen Diensten während der Veranstaltung war vor allem dem großen Einsatz der Klasse Q2 mit Raoul Giebenhain zu verdanken ist – die am nächsten Morgen ab 6 Uhr dann auch mit dem Aufräumen begannen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel