Lindenfels

Obst- und Gartenbauverein Bei ihrer Jahresabschlussfeier sammelten die Mitglieder Ideen für 2020

Gartenfreunde suchen neue Wiese

Archivartikel

Schlierbach.Über 40 Mitglieder des Schlierbacher Obst- und Gartenbauvereins haben an der Jahresabschlussfeier im Hofcafé Meister teilgenommen. Bei einem Brunch ließen es sich die Männer und Frauen gut gehen. „Heute konnten wir außerdem neue Mitglieder gewinnen“, freute sich der Vorsitzende Michael Hübner, „weitere neue Mitglieder sind bei uns herzlich willkommen.“

Einige neue Ideen beleben den Obst- und Gartenbauverein Schlierbach, eine davon ist die Ausrichtung der Jahresabschlussfeier. Erstmals trafen sich die Mitglieder zum Brunch, zu dem sie von Verein eingeladen waren. Nachdem alle in gemütlicher Runde ein gutes Essen genossen hatten, wurde gespielt. Wolfgang Seeger hatte das Spiel „Dings von Dach“ vorbereitet. Alte Gerätschaften ließen sich in den Häusern und Speichern der Mitglieder finden, etwa einen eigentümlichen Schuhauszieher, einen Latwerge-Rührer oder eine Bohnenschneidemaschine. In Gruppen galt es zu erraten, um welche Gegenstände es sich handelt. Zu gewinnen gab es ein Wurstsortiment.

Zum Unterhaltungsprogramm gehörte ein Gedicht, dass Renate Arras Berg zur Freude der Zuhörer vorgetragen hatte. Derweil ließ Hübner eine Liste herumgehen, mit der sich die Mitglieder für ihre liebsten Ausflugsziele entscheiden konnten. Nach der Auswertung stand fest, dass die Drei-Tagesfahrt Überlingen am Bodensee mit dem Besuch der Landesgartenschau zum Ziel haben soll. Eine Tagesfahrt wird in den Spessart zum „Main-Äppel-Haus“, einem Streuobstwiesenzentrum, führen wird. Auch wird ein Kurzausflug in den Lindenfelser Heilpflanzengarten mit einer Führung geplant.

Besuch im Rathaus steht an

Wie Hübner haben sich auch die anderen Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins im neuen Jahr einiges vorgenommen. Neben der üblichen Bepflanzung und Pflege der Blumenkübel in den Schlierbacher Ortseingängen, der Bewirtung bei der Kerb und der Betreuung der Pommes-Bude am Schlierbacher Weihnachtsmarkt gibt es auch mehrere neue Ideen, die umsetzt werden sollen.

Anfang des Jahres steht ein Besuch im Lindenfelser Rathaus an. Der Obst- und Gartenbauverein ist auf der Suche nach einer Wiesenfläche, welche die Mitglieder zu einem Garten umgestalten möchten. Kräuter und Gemüse sollen dort wachsen. Beim Anbau, der Pflege und Ernte könnten die Mitglieder vom Wissen der Anderen profitieren. Ideal ist ein solches Projekt auch für Menschen, die selbst keinen eigenen Garten gepflegt haben.

Sorge um ungenutzte Obstbäume

Mit einer anderen Idee möchten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins nicht länger zusehen, wie Obst an den Bäumen oder unter ihnen verfault, weil sich niemand dafür interessiert. Bekannt sind in und um Schlierbach etliche Obstbäume, die von ihren Besitzern nicht mehr gepflegt werden. So einfach hingehen und ernten, das geht auch nicht. Deshalb wollen die Mitglieder des Vereins Kontakt zu den Besitzern aufnehmen und um Erlaubnis fragen, das Obst zu ernten. Liegt die Erlaubnis vor, soll der Baum mit einem Band gekennzeichnet werden und nun kann jede interessierte Person sich das Obst holen und verwerten.

„Und wir haben noch eine Idee für 2020“, so Michael Hübner. Der Imkerverein Lindenfels hat Fördergelder für einen Insektenlehrpfad beantragt. „Wenn dieses Projekt zustande kommt, werden wir den Imkerverein mit fünf Obstbäumen unterstützen“.

Die neuen Ideen und Projekte waren auch ein Gesprächsthema bei der Jahresabschlussfeier. Für alle stand am Ende der Feier fest, dass sie ein spannendes Jahr im Verein erwartet. jhs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel