Lindenfels

Haushalt

Grundsteuer B wird wohl ansteigen

Archivartikel

Lindenfels.Besitzer von nicht-landwirtschaftlichen Grundstücken in Lindenfels werden ab 2020 wohl tiefer in die Tasche greifen müssen. Bei der Einbringung des Haushaltsentwurfs ins Stadtparlament kündigte Bürgermeister Michael Helbig an, dass eine Erhöhung des Hebesatzes für die Grundsteuer B von 680 auf 950 Punkte geplant ist.

Nur diese Steuererhöhung ermögliche einen Überschuss. Großzügige Gewerbesteuerschätzungen aus dem hessischen Finanzministerium hätten sich 2019 nicht bewahrheitet. Genau geplant werden könne der Etat noch nicht, weil diese Schätzungen für 2020 noch fehlen. Klar sei, dass der Verwaltung Finanz- und Personalmittel fehlen. Ein Großteil der Mehrerlöse der Stadt gingen an Dritte. So werde die Burgstadt nächstes Jahr 82 000 Euro mehr als bisher für die Kreis-, Schul- und Gewerbesteuerumlage zahlen müssen.

Waldwirtschaftsplan akzeptiert

Unverändert sollen die Hebesätze für die Gewerbesteuer und die Steuer auf landwirtschaftliche Grundstücke bleiben. Bis zur Dezembersitzung wird der Finanzausschuss über den Entwurf beraten. Akzeptiert wurde der Waldwirtschaftsplan, der wie berichtet wegen hoher Schäden aufgrund der Klimaverhältnisse von einem großen Defizit ausgeht. kbw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel