Lindenfels

Pawlowiczki Partnerschaftsverein zog Bilanz über das Jubiläumsjahr

Im September geht es wieder zu den Freunden in Polen

Archivartikel

Kolmbach.Zur Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder des Partnerschaftsvereins Pawlowiczki getroffen. Im Betriebshof von Schmitt Gartenbau in Kolmbach hatten fleißige Helfer im Hintergrund bereits für ein Grillbuffett gesorgt, denn für die Zeit nach den offiziellen Regularien hatte der Verein zum Grillen eingeladen. Es gab polnisches Bier und deutsche Bratwurst sowie eine Anzahl von Salaten.

Vereinschefin Claudia Schmitt schaute noch einmal auf das Jubiläumsjahr 2018 zurück. Im vergangenen Jahr bestand die Partnerschaft zwischen Lindenfels und der polnischen Gemeinde Pawlowiczki bereits seit 20 Jahren, was im Juni in Lindenfels gefeiert wurde. Schmitt berichtete von vielen Sitzungen zur Vorbereitung der Veranstaltungen, bei denen der Verein die Gästebetreuung übernommen hatte und bedankte sich bei allen Helfern aus den Vereinsreihen. Das Jugendorchester aus Pawlowiczki gab ein Konzert im Kurgarten und umrahmte die Jubiläumsfeier und den Gottesdienst in der katholischen Kirche.

Der Partnerschaftsverein kümmerte sich um ein Rahmenprogramm, unter anderem einen Ausflug ins Koziol Museum, dessen Gründer einst aus Oberschlesien in den Odenwald auswanderte.

Beim Ostermarkt hatte der Verein erstmals Kaffee und Kuchen im Angebot. Allerdings litt der Ostermarkt 2018 unter den Wetterbedingungen, die noch einmal viel Schnee nach Lindenfels brachten.

Besuch zum Erntedankfest

Im Juli nahmen einige Mitglieder aus dem Verein am Feuerwehrjubiläum in Pawlowiczki teil. Im Stadtteil Matzkirch wurde gefeiert. Fünf Feuerwehrmänner aus Lindenfels waren ebenfalls dabei und überbrachten Geschenke zum Fest. Die Lindenfelser Feuerleute wurden herzlich aufgenommen und erhielten eine Führung durch die Gerätehäuser der Partnergemeinde. Der Freundeskreis hatte noch eine herbstliche Tour nach Oppenheim organisiert, wo eine Führung durch die historischen Keller von Oppenheim führte. Zum Abschluß gab es eine Weinprobe bei einem Bio-Winzer in Nierstein.

Irene Hübner hatte einen Überblick über die Ein- und Ausgaben im Verein vorbereitet, als neuer Kassenprüfer wurde Rangold Richter nachgewählt. Im September organisiert der Verein eine Mehrtagesfahrt in die polnische Partnerstadt zum dortigen Erntedankfest. Das Erntedankfest ist das größte Fest im Jahresreigen der Partnerstadt. Ein Höhepunkt ist dabei die Prämierung der kunstvoll hergestellten Erntekronen. Die Fahrt ist bereits ausgebucht. cs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel