Lindenfels

Motorsport Bei der Jahresabschlussfeier des Lindenfelser Vereins standen Auszeichnungen für langjährige Mitglieder und erfolgreiche Fahrer und Beifahrer an

Lebendiger MSC startet ins Jahr 2020

Archivartikel

Lindenfels.Bei den Mitgliedern des Motor-Sport-Clubs (MSC) Lindenfels ist es mittlerweile fast schon Tradition, den Jahresabschluss am ersten Samstag im neuen Jahr zu begehen. So nutze man auch in dieses Mal die Zeit nach den Feiertagen, um sich in gemütlicher Runde zusammenzusetzen. Als Ort der Jahresabschlussfeier hatte der Vorstand das Lindenfelser Gasthaus „Zur Ludwigshöhe“ gewählt.

Seit 60 Jahren im DMV

Mehr als die Hälfte des gut 70 Mitglieder starken Vereins waren dann auch der Einladung des Vorstands um ihren Vorsitzenden Clemens Knauer gefolgt, darunter auch der Ehrenvorsitzende Klaus Katzenmeier und das Ehrenmitglied Horst Kurpick, Mitbegründer des Vereins und Unterzeichner des Gründungsprotokolls vom 4. April 1958.

Kurpick sollte dann auch eine besondere Ehre zuteilwerden. Um ihn für die 60-jährige Treue zum Deutschen Motorsport Verband (DMV) mit einer Erinnerungsplakette zu ehren, war eigens Jürgen Schmitt, der Vorsitzende der Landesgruppe Hessen des DMV, aus Wald-Erlenbach angereist. Kurpick nahm zu diesem außerordentlichen Jubiläum auch die Glückwünsche von Clemens Knauer und dessen Stellvertreter Peter Sander entgegen.

Auch weitere Vereinmitglieder konnten für ihre langjährige Treue zu ihrem Verein ausgezeichnet werden. Leider konnten an diesem Abend nur wenige Mitglieder die Auszeichnung persönlich im Empfang nehmen. So bedankte sich Knauer bei den Anwesenden Manuel Heil für 30-jährige und bei Angela Seyfert für 20-jährige Vereinstreue.

Rückschau in Bildern

„Last, but noch least“ wurden auch die Clubmeister ausgezeichnet. Auch sie konnten sich ihren wohlverdienten Applaus der Anwesenden abholen. Im Automobilsport wurden dabei nicht nur die Fahrer, sondern auch die nicht weniger wichtigen Beifahrer für ihre Leistungen bei unterschiedlichen Wertungen im Jahr 2019 geehrt. Bei den Fahrern waren dies Clemens Knauer (1. Platz) und Peter Sander (2. Platz). In der Beifahrerwertung belegte Nicole Knauer den ersten Platz, Peter Schmidt, den zweiten. Im Trial wurde Matthias Heuschkel erneut zum Clubmeister gekürt.

Zum Abschluss dankte Clemens Knauer ganz besonders Edith Krauß, Jürgen Eilhoff und Peter Gerhard und auch Helmut Reinhard, die sich im Verein um das Ausarbeiten interessanter Ausflugsziele gekümmert hatten. „Mein Dank gilt weiterhin allen, die einfach nur dabei waren und mitgemacht haben. Das macht einen lebendigen Verein aus“, so Knauer weiter. „Ich wünsche uns allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und heute auch weiterhin einen schönen Abend in netter Gesellschaft“, beendete er damit den offiziellen Teil des Abends.

Mit einer Bilderschau aktueller und lange zurückliegender Vereinsaktivitäten konnten die Anwesenden ihre Erinnerungen auffrischen und sich angeregt mit ihren Tischnachbarn über das Erlebte und auch andere Dinge austauschen. Auch konnte man sich dabei schon einmal den „Appetit“ auf weitere Veranstaltungen holen.

Als Nächstes steht die Jahreshauptversammlung der Motorsportler an. Der Vereinsvorstand wird in den nächsten Wochen zusammenkommen und einen Termin für die Versammlung festlegen. Auch über die Aktivitäten im laufenden Kalenderjahr will sich der Vorstand dann beraten. fred

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel