Lindenfels

Sankt Petrus und Paulus Beim Neujahrsempfang demonstrierten evangelische und katholische Vertreter Zusammenhalt

Lindenfelser Kirchengemeinden gehen weiter aufeinander zu

Archivartikel

Lindenfels.Nach einem Familiengottesdienst hat die katholische Pfarrgemeinde Sankt Petrus und Paulus Lindenfels ihre Mitglieder zum Neujahrsempfang ins Pfarrheim eingeladen. Dort warteten Sekt und Orangensaft auf sie. Es wurde Fotos von den Festen der katholischen Kirchengemeinde rund ums Jahr gezeigt. Mit Teelichtern zierte die Jahreszahl 2020 den Tisch mit Essen und Trinken.

Das Pfarrheim war gut besucht und immer mehr Stühle mussten aufgestellt werden. Das freute Norbert Höly vom Vorstand. Pfarrer Peter Johannes Xuan Hai Dang begrüßte alle anwesenden Mitglieder der katholischen und der evangelischen Kirche.

Er wünschte Ihnen ein frohes neues Jahr und stellte die beiden neuen Mitglieder des Gesamtpfarrgemeinderats den Gästen vor: Im November sind Jana Kirsch, Tierarzthelferin in Ausbildung, und der Industriekaufmann Sebastian Höly neu in den Pfarrgemeinderat gewählt. Sie verjüngen das Gremium.

Für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielten Heike Bauer und Christine Helbig eine Urkunde vom katholischen Bischof. Ebenso Thomas Gude und Norbert Kulig. Gude macht Fotos für die katholische Kirche und bestückt die Homepage. Kulig war Mitglied im Pfarrgemeinderat.

Gemeinsame Reise nach Indien

Pfarrer Dang dankte dem Ehepaar Betty und Henk Vaanholt. Seit 39 Jahren organisierte Betty Vaanholt jeden ersten Mittwoch im Monat ein Gedächtnistraining in drei Gemeinden des Pfarrverbunds. Sie hielt auch Wortgottesdienste. Henk Vaanholt kümmert sich als ehrenamtlicher Kantor um die Musik in der katholischen Kirche. Das freut Pfarrer Dang: „Es gibt neun Organisten im Pfarrverbund, aber nicht immer hat einer Zeit um in Lindenfels zu spielen“, betonte er.

Pater George Arul Jeganathan wünschte den Mitgliedern ebenfalls ein erfolgreiches 2020. Für die evangelische Pfarrerin Jutta Grimm-Helbig hat es gut angefangen. Sie war mit Pater George in Indien und hat dort ein Waisenhaus und das Kloster besucht, in dem Pater George lebte. Für sie und ihre Tochter eine beeindruckende Reise: „Die Inder sind so freundlich und hilfsbereit. Wir haben niemals Angst gehabt; man hat uns immer geholfen“. Sie überreichte Pater George Jeganathan ein Spiel und eine Spende für das Waisenhaus.

Die Ökumene soll in Lindenfels weiter zusammenwachsen. Pfarrerin Jutta Grimm-Helbig geht Ende des Jahres in den Ruhestand. Dann gibt es nur noch eine halbe Pfarrstelle für die evangelische Gemeinde in Lindenfels. Die Kirche bleibt, aber das evangelische Gemeindehaus mit Pfarramt und Wohnung am Seewiesenweg soll aufgegeben werden.

Tagung in Heppenheim

Schon im vergangenen Jahr gab es ökumenische Veranstaltungen im Bürgerhaus und im Katholischen Pfarrheim. In Lindenfels gibt es einen ökumenischen Kirchenchor. „Auf diesem Weg wollen wir weiter gehen und dazu lädt die evangelische Kirche zu einer Klausurtagung ein“, so Pfarrerin Grimm-Helbig. Sie beginnt am Samstag, 8. Februar, um 18 Uhr im Haus am Maiberg in Heppenheim.

Die Tagung startet mit einem gemeinsamen Abendessen von Katholiken und Protestanten. Im Anschluss wird Jürgen Schellhaas von der evangelischen Kirchengemeinde Beedenkirchen über die dortige Gemeinde berichten. Pfarrerin Grimm-Helbig hofft, dass so Menschen über die Mauern ihres Glaubens springen – „damit unsere Gemeinden lebendig bleiben“.

Über den Neujahrsempfang freute sich der Lindenfelser Bürgermeister Michael Helbig. Er überbrachte ebenfalls gute Wünsche für 2020. Er bot den Vorstandsmitgliedern der Katholischen Kirche in Lindenfels an: „Wann immer sie ein Problem haben, bei dem ich helfen kann, dann kommen sie zu mir“.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel