Lindenfels

Weschnitztal Besuchergruppe fährt regelmäßig nach Mannheim

Mit dem Bus zum Konzert

FÜRTH/WESCHNITZTAL.Die Konzert-Besuchergruppe aus dem Weschnitztal fährt auch in der neuen Saison wieder zu den Mannheimer Meisterkonzerten der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz im Kongresszentrum Rosengarten. „Zu äußerst günstigen Konditionen werden fünf Sinfoniekonzerte angeboten, die sowohl als Gesamtpaket als auch einzeln gebucht werden können“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Organisatoren.

Die Konzertreihe beginnt am 27. Oktober und endet am 17. Mai. Die Termine liegen an den Wochenenden und sind somit auch für Berufstätige und Schüler interessant.

Beim ersten Sinfoniekonzert erklingen das Doppelkonzert von Johannes Brahms und Bruckners Neunte Symphonie. Prokowfjews Symphonie classique und Mendelssohns Schottische Symphonie rahmen im zweiten Konzert Anfang Dezember die „Musik für Violine und Orchester“ von Rudi Stephan ein.

Die Pianisten Andreas Grau und Götz Schumacher sind im März die Solisten des „Konzertes für zwei Klaviere, Schlagzeug und Orchester“ von Bartok. An diesem Abend stehen außerdem Tippetts Four ritual Dances und Beethovens Zweite Symphonie auf dem Programm.

Mitte April geht es mit Mozarts Ouvertüre zu Figaros Hochzeit, der Sinfonia Concertante von Haydn und dem „Konzert für Orchester“ von Bartok weiter.

Mit dem „Konzert für Flöte und Orchester“ von Mozart begrüßt die Staatsphilharmonie im Mai die prämierte Flötistin Magali Mosnier. Außerdem erklingen von Tschaikowski die Fantasie Francesca da Rimini und die Fünfte Symphonie.

Für alle Sinfoniekonzerte wird ein Bustransfer mit Haltestellen im gesamten Weschnitztal angeboten. Interessenten, die mit ihrem eigenen Auto zum Rosengarten in Mannheim fahren wollen, können diese Konzerte ebenfalls buchen, teilen die Organisatoren weiter mit. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel