Lindenfels

Lindenfels Brigitte Dieffenbach bietet am 13. April spezielle Stadtführungen an

Mit der Kammerzofe durch die Stadt

Archivartikel

Lindenfels.Die Reichelsheimerin Brigitte Dieffenbach – ausgebildete Gästeführerin und mit dem Diplom der Deutschen Fachwerkstraße ausgezeichnet – lädt für Samstag, 13. April, zu drei speziellen Führungen ein.

Um 11 Uhr geht es am Parkplatz Löwenbrunnen in der Burgstraße los. Klara Dott, eine junge moderne Frau, war die Geliebte des Wittelsbacher Kurfürsten Friedrich der Siegreiche. Mitte des 15. Jahrhunderts lebte sie als Gefangene auf der Burg Lindenfels. Von ihr erfährt man, wie es damals war, als Frau ohne Trauschein an der Seite eines wichtigen und mächtigen Mannes zu leben, und wie sie es schaffte, gegen allen Widerstand und alle Intrigen zu bestehen. Die Teilnehmer lernen dabei Lindenfels und seine Burg sowie deren Geschichte kennen. Die Führung im historischen Gewand umfasst eine symbolische Armenspeisung.

Um 13 Uhr startet ebenfalls am Löwenbrunnen eine Kinderführung mit der Kammerzofe Xelophenia. Auch sie berichtet aus der Zeit des Mittelalters und veranschaulicht mit vielen Requisiten, wie man in dieser zeit lebte, was für Kleidung man trug. Es geht auch darum, was die Kammerzofe am Hof machte und ob Kinder in der Schule lesen und schreiben lernten oder ob sie arbeiten mussten. Auch hier wird eine kleine Armenspeisung mit Brot vom Mundkoch gereicht.

Ab 15 Uhr geht es in Schlierbach vom Gasthaus Römischer Kaiser aus mit der Zimmerin auf die Walz durch den Fachwerkort. Sie berichtet vom Schlangenhaus und den Bachhäusern, von Totenbrettern und dem Gerichtspfad. Sie spricht über Verzimmerung, Symbolik, Werkzeuge und Sanierungssünden.

Die Führungen finden bei einer Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen statt. Aus organisatorischen Gründen ist eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, 12. April, 12 Uhr, notwendig. Es wird ein Kostenbeitrag erhoben. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel