Lindenfels

Obst- und Gartenbauverein Schlierbach Renate Arras-Berg hat nicht mehr für ihr Amt an der Spitze kandidiert / Michael Hübner leitet nun den Vorstand

Mit neuem Vorsitzenden in die Zukunft

Archivartikel

Schlierbach.Die Zukunft des Schlierbacher Obst- und Gartenbauvereins ist gesichert. Michael Hübner hat den Vorstand von Renate Arras-Berg übernommen. Nach 16 Jahren Vorstandsarbeit an vorderster Stelle kandidierte bei der Jahreshauptversammlung Arras-Berg nicht mehr für dieses Amt, ihr Wunsch, es in jüngere Hände übergeben zu können wurde damit erfüllt.

In ihrer Abschiedsrede machte sie dies auch deutlich und erklärte, dass nur so der Verein noch lange erhalten bleiben kann. „Ein jüngerer Vorstand kann auch jüngere Vereinsmitglieder gewinnen“, so Arras-Berg. Sie dankte ihrem Vorstandsteam und allen aktiven Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit „und die schönen gemeinsamen Jahre“.

Arras-Berg erinnerte an die Vereinsaktivitäten, die wie im vergangenen Jahr auch sich um die Pflege des Ortes Schlierbach und die Gemeinschaft drehten. Blumenkästen wurden gepflanzt und gepflegt. In den vergangenen Jahren wurden viele Sitzgelegenheiten für den Ort angeschafft. Lange Jahre bestückten die Vereinsmitglieder an der Schlierbacher Kerb die Kuchentheke. Arras- Berg dankte allen Kuchenbäckern, sowie den freiwilligen Helfern beim Thekendienst.

Auch beim Schlierbacher Weihnachtsmarkt war der Obst- und Gartenbauverein nicht wegzudenken. Freiwillige Helfer kümmerten sich um das Frittieren von Pommes Frites, auch hier dankte die scheidende Vorsitzende allen Vereinsmitgliedern, die dabei halfen. „Gerne denke ich auch an unsere Mehrtagesausflüge und Tagesausflüge zurück“, sagte sie. Aus ihrem Jahresbericht war zu entnehmen, der der letztjährige Ausflug in das Taubertal führte. Hier beschäftigen sich die Gartenbauer ausführlich mit den verschiedenen Rebsorten.

Neue und bekannte Gesichter

Der Glattbacher Michael Hübner wurde nach seiner Vorstellung von den Mitgliedern einstimmig gewählt und übernahm dann die Neuwahl des Vorstandes. Ihm steht Erwin Grieser zur Seite, der als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt wurde. Auch Vereinsrechner Hubert Seyfarth war bereit, im neuen Vorstandteam weiterzuarbeiten. „Der Verein besteht seit 65 Jahren, seit fast der Hälfte bin ich Rechner“, erklärte er vor seinem Jahresbericht. Kurz ließ er die Entwicklung des Vereinsvermögens in dieser Zeit Revue passieren und stellte fest, „dass der Verein in dieser Zeit kein Vermögen angehäuft hat“. Auch für die Mitglieder werde viel getan. Für einen niedrigen Mitgliedsbeitrag könnten sie viel bekommen. Aus der Vereinskasse werden die Ausflüge, die auch etwas mit dem Satzungsziel des Vereins zu tun haben, gefördert.

Auch bei Treffen wie bei Jahreshauptversammlung oder dem Jahresabschluss erfahren die Mitglieder eine Förderung, denn als Dank an die Helfer werden die Kosten für Speisen zu einem Teil aus der Kasse finanziert. „Es soll keiner sagen, es werde nichts für die Mitglieder gemacht“, unterstrich Hubert Seyfarth.

Bei der Neuwahl wurde er wieder zum Rechner vorgeschlagen und gewählt. Mit seinem Wissen wird er dem neuen Vorsitzenden eine Unterstützung sein.

Neu im Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins ist Markus Bormuth aus Knoden. Nach seiner Wahl übernimmt er die Schriftführung von Richard Meister, der in diesem Jahr nicht mehr kandierte. Zur Kassiererin wurde Inge Grosch gewählt. Der Vorstand wird nach der Wahl von den Beisitzern Norbert Grosch und Wolfgang Seeger unterstützt. Karl-Heinz Hassenzahl kandierte ebenfalls nicht mehr für den Posten des Beisitzers.

Satzungsänderung möglich

Nach der Wahl endete eine zügige Jahreshauptversammlung mit einem neuen und engagierten Team. Michael Hübner wird nun die Werbetrommel für den Verein rühren, denn je mehr Menschen, vor allem jüngeren Alters, bereit sind mitzumachen, umso sicherer ist der Weg in die Zukunft. Michael Hübner dankte Renate Arras-Berg für ihr Engagement, den Verein 16 Jahre geführt zu haben. Aus der Versammlung kam die Idee, sie zur Ehrenvorsitzenden zu ernennen. „Dazu müssen wir eine Satzungsänderung durchführen“, erklärte Rechner Hubert Seyfarth. Das wird bestimmt ein Thema in der nächsten Vorstandssitzung, bei der auch über die Aktivitäten der Zukunft nachgedacht werden soll.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel