Lindenfels

DRK Lindenfels Großer Andrang bei Blutspendetermin

Neun Freiwillige waren zum ersten Mal dabei

Archivartikel

Lindenfels.Ein gutes Ergebnis verbuchte der Ortsverband des DRK Lindenfels beim jüngsten Blutspendetermin im Lindenfelser Bürgerhaus: 120 Spender kamen zur Blutabnahme beim Blutspendedienst vorbei, darunter auch neun Erstspender, was das Organisationsteam besonders freute.

Ein Erstspender ist beispielsweise Timo Schmitt aus Schlierbach. Der 28-jährige Fachinformatiker hatte schon mehrmals Anlauf genommen, zur Blutspende zu gehen, aber „auch immer wieder eine Ausrede gefunden“, wie er selbst augenzwinkernd erzählte. Am Montag galten jetzt aber keine Ausreden mehr, Schmitt lies sich registrieren und auch die ärztliche Untersuchung ergab keinerlei Einschränkungen. Blutspender sind immer auf der sicheren Seite, werden doch wichtige gesundheitliche Daten vor der Spende bereits vor Ort abgeklärt, Blutdruck und Temperatur gemessen.

Dann geht es zur Sache, an der Liege wartet schon Cornelia Schick, die bereits seit 28 Jahren beim Blutspendedienst arbeitet. Timo Schmitt hat gute Venen und so läuft die Blutentnahme von 500 Millilitern auch reibungslos.

Nach der Spende bleiben die Spender noch einigen Minuten liegen und sitzen und werden dabei auch verköstigt. Am Montag Abend gab es frisch gegrillte Steaks, die ehrenamtliche Helfer im Außenbereich des Bürgerhauses zubereiteten.

Für die 80. Blutspende wurde Ria Gottmann geehrt. Roland Weber und Roland Spang erhielt eine Ehrung für die 50. Spende und Sabine Altmann spendete bereits zum 25. mal. cs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel