Lindenfels

Coronavirus Wie die Stadt Lindenfels auf die Krise reagiert

Rathaus bleibt offen, Kurgarten ist geschlossen

Archivartikel

Lindenfels.Das Lindenfelser Rathaus bleibt zwar auch in den Tagen der Coronakrise erst einmal geöffnet. Einwohner der Burgstadt sollen es aber nur bei unbedingt nötigen Anliegen und erst nach Ankündigung – per E-Mail, per Telefon oder per Klingel und Gegensprechanlage an der Tür – betreten.

Das teilte Bürgermeister Michael Helbig mit. „Von persönlichen Besuchen sollte möglichst abgesehen werden“, heißt es in einer Bekanntmachung der Stadt.

Der Rathauschef ist mittlerweile aus der freiwilligen Quarantäne zurück am Arbeitsplatz. Zuvor hatte er von zu Hause aus gearbeitet, nachdem Kreisverwaltung die Quarantäne über eine Rimbacher Schülergruppe verhängt, zu der auch Helbigs Sohn gehört.

Die Öffnungszeiten des Kur- und Touristikservices wurden reduziert. Er ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr erreichbar.

Auch außerhalb des Rathauses fährt die Stadt ihre Leistungen herunter. Alle Bürgerhauser und Dorfgemeinschaftshäuser sowie die Halle an der Schule sind seit dem Wochenende geschlossen. Offen bleiben die öffentliche Toiletten am Moelanplatz und am Wohnmobil-Platz auf dem Kapp-Parkplatz, sowie der Wohnmobil-Platz selbst.

Der Kurgarten werde geschlossen, kündigte Helbig an. dies gelte auch für die Trauerhallen auf den Friedhöfen. Trauerfeiern müssten vor der Halle abgehalten werden. Zwar seien Hochzeiten noch möglich. Die standesamtlichen Feiern sollten aber nur im engsten Kreis stattfinden – also mit Trauzeugen, Eltern und gegebenenfalls Kindern der Paare. Geschwister, Freunde und andere Verwandte sollten draußen warten.

Ein Großteil der Anordnungen soll bis zum 17. April gültig sein. Die Situation müsse aber täglich neu bewertet werden, sagte der Bürgermeister.

Auch der kommunalpolitische Betrieb wird eingeschränkt: Stadtverordnetenvorsteher Stefan Ringer hat die Sitzungen des Ältestenrats am 31. März und des Stadtparlaments am 23. April abgesagt. Die für diesen Tag geplanten Themen sollen bei der Sitzung am 25. Juni behandelt werden. Sollten zwischenzeitlich Vorgänge auftreten, die eine vorherige Sitzung nötig machen, soll neu informiert werden. kbw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel