Lindenfels

Förderverein Einrichtung unter dem Vorsitz von Hans Dolinsky sammelt Geld für die Arbeit der Pfleger

Seit vier Jahrzehnten Hilfe für die Diakoniestation

Lautertal/Lindenfels.Seit fast 40 Jahren besteht der Förderverein für die Ökumenische Diakoniestation Südlicher Odenwald inzwischen. Die Diakoniestation ist auch für Lautertal und Lindenfels zuständig.

In den vier Jahrzehnten seit der Gründung der karitativen Einrichtung hat der Verein deren Arbeit mit zahlreichen Hilfsmaßnahmen unterstützt. Diese erfolge hauptsächlich in der Form von finanziellen Zuschüssen, wie der Verein mitteilte.

Das Einzugsgebiet der Diakoniestation Südlicher Odenwald erstreckt nicht nur auf Lautertal und Lindenfels. Die Mitarbeiter kommen auch in Fürth, Brombach, Fahrenbach, Kröckelbach, Krumbach, Lörzenbach, Steinbach, Walderlenbach und Rimbach mit seinen Ortsteilen zum Einsatz.

Der Förderverein habe zum Beispiel die Anschaffung von Büromöbeln und Computern unterstützt und auch den Umzug innerhalb Fürths von der Ellenbacher Straße in die Bahnhofstraße. Am neuen Platz sei außerdem der Bestand an Büromöbeln erneut ergänzt worden, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Neues Auto angeschafft

Außer der Finanzierung von Mitteln zur Verwaltung der Station unterstütze der Förderverein auch die tägliche Arbeit mit den Kranken, die von den Mitarbeitern der Diakoniestation betreut und gepflegt werden. Zum Beispiel beschaffte der Förderverein hierzu ein neues Auto und half bei der Anschaffung einer einheitlichen Kleidung für die Pfleger. Hinzu kämen noch zahlreiche Kleinaktionen und Zuschüsse zu deren Unterstützung, zählen die Verfasser der Pressemitteilung auf.

Bei diesen vielfältigen Aufgaben, die der Förderverein zu bewältigen habe, sei offensichtlich, dass der Vorstand und sein Verein dringend auf Spenden angewiesen seien, fahren die Vertreter des Fördervereins fort. Für weitere Informationen hierzu dienen die Mitglieder des Vorstandes interessierten Mitbürgern als Ansprechpartner.

Aktuell wird der Verein von dem Vorsitzenden Hans Dolinsky aus Fürth und seinem Stellvertreter Klaus Ruhr aus Ellenbach angeführt. Schriftführer ist Hermann Birschel – der ehemaligen Pfarrer der evangelischen Pfarrgemeinde Zotzenbach –, der in Fürth wohnt. Zudem gehören Rechner Friedrich Wilhelm Brendel aus Birkenau sowie die drei Beisitzer Elisabeth Pforr (Rimbach), Herwart Kwinkenstein (Linnenbach) und Kurt Gehbauer aus Ellenbach dem Vorstand an. mw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel