Lindenfels

Italienische Nacht Am 17. August gibt es wieder Musik unter freiem Himmel in Lindenfels

Solisten bringen Gesang aus den Werken Rossinis auf die Burg

Archivartikel

Lindenfels.Er war sicher der schillerndste und womöglich auch der originellste italienische Opernkomponist: Gioachino Rossini, 1792 läutete eine neue Ära der italienischen Oper ein, bahnte dem Belcanto, dem „schönen Gesang“, den Weg in die romantische Oper und schuf umjubelte Werke voller Dramatik.

Einige seiner Kompositionen sind am Samstag, 17. August, auf Burg Lindenfels zu erleben, wo in Open-Air-Atmosphäre sechs Solisten jenen Rossini-Taumel erfahrbar machen, der einst die Bühnen der Welt erfasst hatte. So wird das furiose Finale des II. Aktes aus „Die Italienerin in Algier“ zu hören sein und das Sextett „Siete voi“ aus „La Cenerentola“. Ansonsten stehen Arien und Duette aus vielen weiteren Opern Rossinis auf dem Programm, aus „Der Barbier von Sevilla“, dem breiter Raum eingeräumt wird, und aus „Wilhelm Tell“, aber auch aus weniger häufig gespielten Werken. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.

Sopranistin aus Japan

Die Koloratursopranistin Manami Okazaki stammt aus Tokio hat in Wien studiert und dort an der Kammeroper erste Bühnenerfahrung gesammelt. Ihre gleichermaßen kraftvollen wie anmutigen Koloraturen und ihre Bühnenpräsenz machen sie zu einer Idealbesetzung für die Opern Rossinis.

Tatjana Charalgina (lyrischer Sopran) wurde in Jekaterinburg geboren und hat in Hamburg studiert. Sie war lange Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz, gastierte an zahlreichen deutschen Bühnen und war bei namhaften Festivals zu hören.

Die bulgarische Mezzosopranistin Kremena Dilcheva hat sich mit Auftritten in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, China und Kanada weithin einen Namen gemacht und mit ihrem Koloraturalt an der bayrischen Staatsoper, dem Teatro Communale in Florenz und auf dem Ravenna Festival begeistert.

Die Karriere des mexikanischen Tenors Oscar de la Torre glänzt durch die Zusammenarbeit mit den ganz großen Namen. Er hat Meisterkurse bei Francisco Araiza und Montserrat Caballé besucht und stand bereits gemeinsam mit Plácido Domingo und Giacomo Aragall auf der Bühne.

Philharmoniker treten auf

Leonardo Jang wurde in Südkorea geboren und an der Musikhochschule Köln zum Bariton ausgebildet. Er war er mehrere Jahre Ensemblemitglied des Theaters Vorpommern in Greifswald. Zu seinem Repertoire gehört die italienische Oper ebenso wie Lieder von Mahler und Schubert. Der Bass Lothar Fritsch schließlich stammt aus Düsseldorf und wurde in Linz und Köln ausgebildet. In seiner langen Karriere hat er mehr als fünfzig Opernrollen des seriösen Bach-Fachs und als Bassbuffo gesungen, an zahllosen internationalen Opernhäusern.

Erstmals bei der Italienischen Nacht in Lindenfels präsentieren sich die Rhein-Main-Philharmoniker. Das erst vor vier Jahren gegründete Orchester setzt sich aus Spitzenmusikern der beiden großen Frankfurter Orchester zusammen, dem Opernhaus- und Museumsorchester und dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks.

Ein Veteran der Italienischen Nächte in Lindenfels ist dagegen der Dirigent Helge Dorsch. Der vielgereiste Musikprofessor und Maestro hat mit allen Größen der Opernszene zusammengearbeitet und ist derzeit Chefdirigent an der New Opera in Peking und Musikdirektor des Opera Festivals Buenos Aires. Darüberhinaus wird einmal mehr der seit vielen Jahrzehnten im Musikbetrieb tätige Moderator und Opernfachmann Rainer Zagovec kenntnisreich und humorvoll durch das Programm führen.

Shuttlebus ab der Kappstraße

Für Besucher verkehrt wieder ein Shuttlebus vom ausgeschilderten Parkplatz in der Kappstraße, der ab dem Löwenbrunnen am Bürgerhaus auch diejenigen mitnimmt, denen der Weg auf die Burg zu steil oder zu beschwerlich ist.

Mit der Aktion „Klassik und Kulinarisches“ runden einige Betriebe der Vereinigung der Lindenfelser Hotels und Gaststätten die Veranstaltung ab. Mit ausgewählten Gerichten kann sich das Publikum ganz ohne Hast auf den musikalischen Abend einstimmen. Die Betriebe öffnen bereits um 17 Uhr, und rechtzeitiges Eintreffen auf der Burg wird garantiert, heißt es in der Ankündigung. Für die Besucher auf der Burg werden vor der Veranstaltung und in der Pause Getränke sowie Salz- und Laugengebäck gereicht. Von dem Lindenfelser Busunternehmen Omnibusreisen Schmidt wird wieder eine Tagesfahrt zu der Veranstaltung ausgeschrieben.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel