Lindenfels

Carl-Orff-Schule Lindenfelser Kinder bekamen spielerisch Einblicke in die Wissenschaft

Spannende Experimente in der Aula

Lindenfels.Mit einer „Science Show“ hat der Wissenschaftsfan und Buchautor Joachim Hecker – nach einer kurzen Begrüßung von Jessica Höbel, die die Kinder im Auftrag der Sparkassenstiftung zu der Vorführung eingeladen hatte – Schüler der Carl-Orff-Schule auf unterhaltsame Art und Weise zum Staunen gebracht.

Im Gepäck hatte er die verschiedensten Utensilien, angefangen vom Stethoskop über eine Kochplatte, Zwieback und Chips bis hin zu Kunststoffpulver. Den unteren Teil eines Stethoskops – das mit einem Mikrofon verbunden war – platzierte Hecker auf den Köpfen der kleinen Menschen und machte auf diese Weise die Bassfrequenzen hörbar, die im Kopf beim Reden und Essen entstehen.

So bekam der Genuss von Haselnusswaffeln oder Erdnüssen plötzlich eine ganz andere Qualität. Auch eine UBUS-Kraft (Unterrichtsbegleitende Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte) unterzog sich auf einstimmigem Wunsch der Schüler diesem Experiment und wurde nach dem in der Lautstärke nicht zu übertreffenden Verzehr von Zwieback mit dem Titel „Knusperkönig“ ausgezeichnet.

Schnee in der Aula

Die Tatsache, dass Zahnbürsten singen können, dass Menschen Stromleiter sind und dass Gegenstände unter Hitzeeinwirkung schrumpfen können, verdeutlichte Hecker den Kindern an eindrucksvollen Beispielen.

Zum Schluss der Vorstellung zauberten einige Kinder aus der Carl-Orff-Schule noch in Sekundenschnelle Schnee in die Aula. Wissenschaft kann spannend sein und Spaß machen – das war spätestens nach kurzweiligen 60 Minuten klar. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel