Lindenfels

DGB Lage der Kommunen auf dem Land im Blick

Spaziergang soll Probleme aufzeigen

Lindenfels.Wie kann der ländliche Raum besser entwickelt, die Infrastruktur erhalten und ausgebaut und wie können Städte und Gemeinden entlastet werden? Diese Fragen werden am Montag, 15. Oktober, ab 18 Uhr, im Gasthaus Zur Ludwigshöhe in Lindenfels diskutiert werden. Dazu laden der Deutsche Gewerkschaftsbund, Ortsverband Lautertal-Lindenfels, und der Kreisverband Bergstraße der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) ein. Referent und Diskussionspartner ist der Regionalleiter der IG BAU Hessen, Hans- Joachim Rosenbaum (BILD: DGB).

Mit ihm treffen sich die Verantwortlichen des DGB bereits um 17 Uhr vor dem Lindenfelser Rathaus in der Burgstraße. Bei einem Spaziergang zur Ludwigshöhe wollen Bürgermeister Michael Helbig und die Gewerkschafter dem Referenten die positiven Entwicklungen, aber auch die Probleme aufzeigen, mit der eine Landkommune zu kämpfen hat.

Zu Rundgang und Diskussion sind alle Bürger eingeladen. „Die Gewerkschafter freuen sich darüber, dass immer mehr Menschen die langjährige Vernachlässigung des ländlichen Raumes durch die übergeordnete Politik nicht länger hinnehmen wollen.

Gewerkschaft und IHK einig

So haben nicht nur die hessischen Landkreise und Kommunen für eine bessere finanzielle Ausstattung gekämpft und erfolgreich geklagt. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) drängt auf einen Ausbau beispielsweise der vernachlässigten Infrastruktur des Odenwaldes. Und wann hat es das schon einmal gegeben, dass sich Unternehmer und Arbeitnehmer einig sind?“, schreibt der DGB in seiner Einladung.

Auch aufgrund dieser Entwicklung wollen die Gewerkschafter weniger „die Fehler aus den letzten 20 Jahren nochmals aufzeigen“. Vielmehr wollten sie gemeinsam den besten Weg aus der Krise des ländlichen Raums suchen. he

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel