Lindenfels

Lindenfelser Museum Die Gewänder für das Burgfest werden an einer neuen Stelle untergebracht

Trachtenfundus zieht ins Bürgerhaus um

Archivartikel

Lindenfels.Das Team vom Trachtenfundus des Lindenfelser Heimatmuseums hat die coronabedingte Burgfest-Zwangspause genutzt und den Umzug des Trachtenfundus’ von den Räumen im ehemaligen Kindergarten in der Wilhelm-Baur-Straße in die unteren Räumlichkeiten des Bürgerhauses vorbereitet, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Dort könnten die Trachten und das Zubehör an zentraler Stelle und sicher untergebracht werden. Bei dieser Gelegenheit kamen allerlei Schätze zum Vorschein, die Ursula Bauer, die über viele Jahre den Fundus verwaltet hatte, anvertraut und von ihr gesammelt wurden.

Seltene Exemplare gefunden

Einzelne seltene Exemplare sind für den Trachtenverleih zum Burgfest zu wertvoll, diese werden in die Trachtenabteilung des Lindenfelser Museums umgesiedelt, wo sie dann bewundert werden können.

Dankbar sind die Verantwortlichen für die vielen Trachtenspenden, die sie in den vergangenen Jahren entgegennehmen durften, denn nur mit diesen Spenden kann die Burgfest-Tradition weiter fortbestehen. Ein Dank gilt auch den Mitarbeitern vom Bauhof Lindenfels, die den Damen vom Trachtenfundus-Team dabei halfen, die Schränke umzusiedeln.

Wer noch Trachten oder sonstiges Zubehör aufbewahrt und diese Dinge gerne für begeisterte Burgfest-Umzugszugteilnehmer zur Verfügung stellen will und so an den Fundus des Museums übergeben möchte, kann mit Katharina Trautmann (Telefon 0171/6145263) oder Annette Stöcker (0171/4841192) in Kontakt treten.

In der Hoffnung, dass im kommenden Jahr das Burg- und Trachtenfest wieder wie gewohnt gefeiert werden kann, freuen sich das Team vom Trachtenfundus mit Annette Stöcker, Katharina Trautmann und Nadja Walther altbekannte und neue Gesichter bei der Trachtenausgabe begrüßen zu dürfen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel