Lindenfels

Stadtparlament

Unmut über Haltestellen-Parker

Archivartikel

Lindenfels.Die schwierige Parkplatzsituation in Lindenfels sorgte in der jüngsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung für Diskussionen. Den Anfang machte Inge Morckel (FDP), die das Problem von Wildparkern zur Sprache brachte, die Bürgersteige oder auch Bushaltestellen blockierten.

Bürgermeister Michael Helbig (SPD) versicherte, dass das Ordnungsamt die Lage im Auge habe, ebenso wie der Ordnungsamtsbezirk. Allerdings arbeitet letzterer derzeit mit zwei Mitarbeitern weniger. Er selbst fotografiere Haltestellenparker und zeige sie an, gab der Bürgermeister zu Protokoll.

In diesem Zusammenhang fragte Thomas Höbel (LWG/CDU), warum das Parkhaus am Nahkauf-Markt in der Nibelungenstraße über Nacht geschlossen sei. Es zu öffnen, könne die Situation entspannen.

Wie in der Sitzung deutlich wurde, gehören die Parkplätze zum Teil dem hessischen Diakonieverein. Als es noch offen war, sei es nur selten genutzt worden, stattdessen hätten es Leute betreten, die nicht vorhatten, dort zu parken, hieß es. Stadtverordnetenvorsteher Stefan Ringer (SPD) kündigte an, dass der Magistrat gebeten werde, zu prüfen, ob das Parkhaus wieder geöffnet werden kann. kbw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel