Lindenfels

Städtepartnerschaft Eine Abordnung der Lindenfelser Feuerwehr besuchte die 130-Jahr-Feier ihrer polnischen Kollegen

Zu Gast bei Freunden in Pawlowiczki

Archivartikel

Lindenfels.Ein spannendes Wochenende verbrachten fünf aktive Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Lindenfels jüngst in Pawlowiczki. In einem Ortsteil der polnischen Partnerstadt wurde nämlich

das 130-jährige Bestehen der dortigen Feuerwehr gefeiert. Die Abordnung der Lindenfelser Feuerwehr, bestehend aus Thomas Höbel, Stefan Schepula, Sefkan Erdem, Patrick Hauner und Dirk Fendrich wurden von Claudia und Heinz Schmitt vom Partnerschaftsverein begleitet.

Schon zum Frühstück kam Pawlowiczkis Bürgermeister Jurek Trefon in den Gasthof, in dem die Lindenfelser untergebracht waren. Der örtliche Feuerwehrkommandant war dabei und fuhr die Odenwälder durch das Gemeindegebiet. So konnten gleich mehrere Gerätehäuser in Augenschein genommen werden.

Am Nachmittag besuchten die Lindenfelser die Wettkämpfe der Nachwuchswehren. Derzeit gibt es sechs Kinder- und Jugendfeuerwehren in der Partnergemeinde. Bei herrlichem Sommerwetter waren auch die historischen Pumpen im Einsatz, die für manche Erfrischung unter Gästen und Teilnehmern sorgten.

Das Feuerwehrfest selbst fand im Ortsteil Maciowakrze – früher Matzkirch – statt. Maciowakrze hat vor einigen Jahren ein ehemaliges Lindenfelser Feuerwehrfahrzeug übernommen, das zur Freude der Feuerwehrdelegation aus dem Odenwald auf dem Festplatz stand.

Maciowakrze zählt rund 400 Einwohner, hat aber 36 aktive Einsatzkräfte bei der Feuerwehr. Hubert Kubanek ist Stadtbrandinspektor und war auch bei der Feier zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft im Juni mit nach Lindenfels gekommen.

Gute Beziehungen zum Ortsteil

Am Sonntag fand zunächst ein Festgottesdienst statt, danach folgte ein kleiner Umzug zum Festplatz. Als Festkapelle fungierte das Jugendorchester Pawlowiczki, das ebenfalls am Jubiläum in Lindenfels zu Gast war.

Bei der Auszeichnung und Beförderung verdienter polnischer Einsatzkräfte waren die Lindenfelser Ehrengäste. Berthold Gerstenberg, der seit Jahren immer wieder als Dolmetscher mit den Delegationen aus Pawlowiczki in den Odenwald kommt, erhielt für sein Engagement bei der Feuerwehr die höchste Auszeichnung , die der polnische Feuerwehrverband zu vergeben hat.

Claudia Schmitt, Vorsitzende des Freundeskreises Pawlowoczki, dankte den Gastgebern für die Einladung und gute die Unterbringung. Gerade zum Ortsteil Maciowakrze habe man gute Beziehungen. So wurde eine Gruppe Lindenfelser, die das Erntedankfest in der Partnerstadt besuchten, bei der Feuerwehr im Stadtteil mit Spanferkel und Hausmannskost bewirtet.

Beeindruckende Gastfreundschaft

Die Feuerwehrleute aus Lindenfels hatten als Gastgeschenk ein historisches Feuersignalhorn mitgebracht, das auch gleich ausprobiert wurde. Einmal mehr waren die Lindenfelser Besucher von der Gastfreundschaft in der polnischen Partnergemeinde beeindruckt. Bürgermeister Trefon etwa sprang – als Besitzer eines Kleinbusses – persönlich ein, um die Delegation mal eben in den Gasthof zu fahren.

Im kommenden Jahr plant der Partnerschaftsverein eine Tour zum Erntedankfest. Dieses findet am zweiten Septemberwochenende in

Pawlowiczki statt. Interessenten können sich den Termin bereits vormerken. cs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel