Lokalsport Bergstraße

Handball SV Erbach feiert umkämpften 32:28-Sieg im Derby der Frauen-Bezirksoberliga gegen die Tvgg Lorsch

19 Treffer von Selin Schneider

Archivartikel

Erbach.Auch wenn es für den Aufsteiger aus der Klosterstadt nicht gereicht hat, war Trainer Frank Rupp nicht unzufrieden: „Das war eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem jüngsten 11:20 gegen Langen“, meinte er nach der 28:32 (14:18)-Derbyniederlage beim SV Erbach. Die Gastgeberinnen, die bislang auch noch keinen Sieg in der noch jungen Bezirksoberliga-Saison feiern durften, waren glücklich: „Das war heute ein sehr gutes Spiel von uns“, meinte SVE-Trainer Jozef Skandik. „Wir wollten schnellen Handball spielen und haben das nach einem durchwachsenen Start auch über weite Strecken sehr gut umgesetzt.“ Dabei war eine Spielerin nicht zu stoppen: Selin Schneider kam am Ende auf 19 Treffer und stellte damit sogar die 14 Tore von Lorschs Katrin Grieser in den Schatten. „Selin war einfach überragend“, musste auch Skandik zugeben.

Bis zum 13:13 (21.) war die Partie ausgeglichen, die Führung wechselte mehrfach. „Leider haben wir uns dann in den letzten Minuten vor der Pause einige Fehler geleistet, die Erbach mit Kontertoren bestraft hat“, so Rupp, der auch nach dem Seitenwechsel die Gastgeberinnen einen Tick besser sah: Bis auf 25:17 (38.) und 28:19 (47.) setzte sich Erbach ab. Aber dann kämpfte sich Lorsch zurück. Beim 26:30 waren noch knapp vier Minuten zu spielen. „Leider ist uns dann die Zeit davongelaufen“, so Rupp. – SVE-Tore: Selin Schneider (19/5), Hanna Lambert (5), Luisa Jordan, Anne Meffert (je 3), Lisa Pfeifer, Kim Schneider (je 1). – Tvgg-Tore: Katrin Grieser (14/7), Sabrina Kutschke (6), Nadine Gärtner (4), Yvonne Höbel (2), Anke Rettig, Franziska Höly (je 1). mep

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel