Lokalsport Bergstraße

Fußball

96-Trainerwechsel passt Lilien nicht

Archivartikel

Darmstadt.Trainer Dimitrios Grammozis fordert mehr Konzentration von den Spielern des Fußball-Zweitligisten SV Darmstadt 98. Von den letzten fünf Gegentoren seien zwei Eigentore und zwei die Folge von individuellen Fehlern gewesen, sagte der 41-Jahre alte Coach gestern in der Pressekonferenz vor dem Spiel am Montag (20.30 Uhr) bei Hannover 96.

Sicher dabei sein wird laut Grammozis wieder Keeper Marcel Schuhen, auf dessen Konto die beiden Fehler gegen Greuther Fürth und gegen Regensburg gingen. „Jeder Torwart hat mal so eine Phase. Deswegen gibt es keinen Grund, einen Torhüterwechsel vorzunehmen“, sagte sein Coach.

Wittek verletzt, Platte im Training

Lange fehlen wird Mathias Wittek, der sich im Testspiel gegen den FSV Mainz (1:2) einen Riss des Außenbandes und des vorderen Kreuzbandes zuzog. Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt und Ersatzkeeper Ihor Berezovsky fallen mit Muskelverletzungen aus. Die Langzeitverletzten Felix Platte und Braydon Manu absolvieren individuelles Training. Platte könne schon wieder Pässe spielen, dürfe aber noch keine Zweikämpfe führen, so Grammozis.

Dass Hannover erstmals unter dem neuen Trainer Kenan Kocak spielt, erschwere die Vorbereitung. „Man weiß nicht, mit welchem System oder welcher Taktik der Gegner spielt“, sagte Grammozis. Er rechnet mit einer intensiven Partie mit vielen Zweikämpfen, so wie es Kocak in Sandhausen praktiziert habe. dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel