Lokalsport Bergstraße

Tennis Nachwuchsspielerin Sophia Müller vom TC Bensheim überrascht bei Bezirksmeisterschaften

Als ungesetzte Spielerin zum Titelgewinn

Archivartikel

Weiterstadt/Bergstraße.Matteo Feggi vom TEC Darmstadt und die für den TC Seeheim aufschlagende Lisa Schulz haben sich bei den Jugendmeisterschaften des Tennisbezirks Darmstadt die Titel in der Altersklasse U 18 (Jahrgang 2001 und jünger) geholt. Bei den Titelkämpfen auf der Anlage der SG Weiterstadt behauptete sich Feggi im Finale glatt mit 6:0, 6:2 gegen Vorjahres-U 16-Meister Dominic Eidenmüller (TC Alsbach). In der über Gruppenspiele ausgetragenen Juniorinnen-Konkurrenz gewann Schulz ihr entscheidendes Match gegen Charlotte Kordonowy (GW Gräfenhausen) 6:1,6:3.

Feggi und Schulz wurden ihren Rollen als Topfavoriten gerecht, blieben jeweils ohne Satzverlust und holten sich nach dem Sieg bei den Hallenmeisterschaften im Januar nun Seite an Seite das „Double“. Der 17-Jährige Feggi, der ab 7. Juli erstmals für das Herrenteam des Hessenligisten TEC aufschlagen wird, löste Vorjahressieger Julian Müller (TC Olympia Lorsch) ab, der altersbedingt nicht mehr antreten durfte.

Überhaupt setzten sich auf der Anlage „Am Aulenberg“ weitgehend die Favoriten durch. Elliot Weiße etwa im hart umkämpften U 16-Finale gegen TEC-Teamkollege Leif Clerc. Oder Veena Koch, die 2018 noch bei der U 14 siegte und jetzt eine Altersklasse höher Emelie Koch (TEC Darmstadt) im klaren Zwei-Satz-Endspiel keine Chance ließ.

Die einzige größere Überraschung gab es bei den U 14-Mädchen, wo mit Liv Tunaz (GW Gräfenhausen) und Sophia Müller (Foto/TC Bensheim) zwei ungesetzte Spielerinnen das Endspiel austrugen – mit dem besseren Ende für Müller, die sich mit 6:0, 7:5 behauptete. Beide hatten eine Runde zuvor harte Drei-Satz-Matches, in denen Tunaz die an eins gesetzte Kaya Kirchner (TCB Darmstadt), Müller die an zwei eingestufte Helene Kreibich (TC Seeheim) bezwang.

Insgesamt gingen bei dem fünftägigen Turnier 186 Teilnehmer in sieben Altersklassen an den Start. Sofern sie nicht direkt über die deutsche Rangliste qualifiziert sind, winkt den Siegern nun eine „Wildcard“ für die hessischen Meisterschaften ab Freitag (28.) bis Sonntag (30.) in Wiesbaden.

„Probleme bei den Meldungen haben wir noch bei U 13, U 14 und der weiblichen U 18. Insgesamt ist es für dieses Jahr okay, aber noch mit Luft nach oben“, zog Bezirksjugendwartin Ursula Buck-Pfadler ein Fazit. Zufriedener war sie bei den jüngeren Jahrgängen: „Hier sind die Felder ordentlich besetzt. Das ist das Ergebnis unserer intensiven Bemühungen in den letzten Jahren.“

Wie bei den älteren Jahrgängen setzten sich auch in den Altersklas-sen U 10 bis U 13 meist die Favoriten durch. Als einzige ungesetzte Spielerin gewann Julia Ehnes (Lorsch) bei den U 11-Mädchen; im gleichen Jahrgang der Jungen wurde Till Emmenlauer (Bensheim) Zweiter. Bei den U 12-Mädchen setzte sich Patrice Pelz (Seeheim) souverän durch. In den Feldern der Allerkleinsten (U 10) zeigten Luke Bünger (TC Bickenbach) und Luisa Schild (Seeheim/vor Viktoria Ehnes vom TCO Lorsch) am besten, dass sie das Spiel mit der Filzkugel schon ordentlich beherrschen. robo/Bild: TCB

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel