Lokalsport Bergstraße

Verbände Hessen erweitert Regeln für Sportanlagen

Auch Golf und Tennis sind verboten

Archivartikel

Wiesbaden.Alle Einrichtungen des Freizeit- und Breitensportbetriebs müssen ab heute in Hessen wegen der Corona-Pandemie schließen. Das hat die Landesregierung nach Beratungen mit den Kommunalen Spitzenverbänden entschieden. Gemäß einer Mitteilung aus dem Innenministerium gilt diese Regelung für überdachte Sportanlagen wie Hallen oder Schießstände sowie für Anlagen im Freien.

Seit Montag war bereits der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme der Sportausübung allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand in Sportanlagen verboten. Nun müssen aber beispielsweise auch Tennis- und Golfplätze schließen. Entsprechende Mitteilungen machten gestern die Tennisclubs in Bensheim und Lorsch und der Golfclub Bensheim ihren Mitgliedern.

Sport als Individualsport im öffentlichen Raum wie Joggen, Radfahren oder Wandern ist nach der neuen Regelung weiter möglich. Auch Reiten, Rudern oder etwa Segeln ist in diesem Umfeld erlaubt. Die Entnahme von Sportgeräten aus Sportanlagen zu diesem Zweck ist gestattet.

Ausnahmen Schulsport und Reiten

Neben dem Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports ist auch Schulsport weiterhin erlaubt. Ohne Einschränkung gestattet ist Sport zur Vorbereitung auf die Abnahme von Einstellungstests, Leistungsfeststellungen sowie anderen Prüfungen. Hierfür können Sportanlagen geöffnet werden. Auch „das Bewegen von Pferden ist vor dem Hintergrund des Tierwohlschutzes auf der Sportanlage gestattet“, nicht jedoch Reitkurse oder Reitwettbewerbe. dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel