Lokalsport Bergstraße

Fußball Neuer Trainer Adi Hütter vorgestellt

Bei Eintracht Frankfurt geht der Traum in Erfüllung

Archivartikel

Frankfurt.Für Trainer Adi Hütter (Bild) hat sich mit seinem Wechsel zu Eintracht Frankfurt ein Traum erfüllt. „Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich irgendwann einmal in der deutschen Bundesliga arbeiten möchte. Ich habe fast zehn Jahre hart dafür gearbeitet, um heute hier sein zu können“, sagte der 48 Jahre alte Österreicher am Mittwoch bei seiner Vorstellung in Frankfurt.

Hütter gewann zuletzt mit den Young Boys Bern, mit denen er am Wochenende das Pokalfinale 1:2 gegen den FC Zürich verlor, den Meistertitel in der Schweiz und 2015 die österreichische Meisterschaft mit Red Bull Salzburg.

Adolf „Adi“ Hütter, der einen Dreijahresvertrag am Main unterschrieb und bei seinem ersten Auftritt erstmal ein „herzliches Grüß Gott“ wünschte, galt bei seinen bisherigen Clubs als beliebter Trainer, nicht als „harter Hund“ wie Niko Kovac, sein Vorgänger in Frankfurt.

Bis zur Bundesliga-Premiere wird der neue Eintracht-Coach nach dem personellen Umbruch – Torwart Lukas Hradecky (Leverkusen), Marius Wolf (Dortmund) und Alexander Meier (kein neuer Vertrag) stehen bereits als Abgänge fest – eine erfolgreiche Mannschaft formen müssen. „Wenn der Kader steht, will ich eine Spielphilosophie entwickeln, die allen Spaß macht“, kündigte Hütter an und betonte, für einen offensiven Fußball zu stehen. dpa/Bild: dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel