Lokalsport Bergstraße

TTC Heppenheim Ersatzgeschwächt verliert Hessenliga-Team 7:9

Bereits schlechte Vorzeichen

Archivartikel

Heppenheim.Tischtennis-Hessenligist TTC Heppenheim ist bei der 7:9-Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn TV Nauheim knapp an einer Punkteteilung vorbeigeschrammt, können als Fünfter mit 11:13 Punkten aber entspannt bleiben. Die Partie stand nicht unter den besten Vorzeichen, da Vadim Bochkovskyi noch nicht zur Verfügung stand, Ben Faust die zweite Mannschaft unterstützte, Jürgen Dreißigacker krankheitsbedingt passen musste, Torsten Gwosdz und Max Hay angeschlagen an den Tischen standen. Dennoch kämpften die Heppenheimer bis zum letzten Spiel, führten gar mit 5:4.

Etwas unerwartet quittierten Kovalik/Gwosdz ein glattes 0:3. Noch überraschender war jedoch der 3:2-Erfolg von Hay/Ratfai. Eines der Schlüsselspiele war bereits das dritte Doppel der beiden Ersatzkräfte Druffel/Zierer, die das Duell gegen Giemsa/Frankenberg mit 8:11 im Entscheidungssatz abgaben. Vorne punktete Jozef Kovalik, während Torsten Gwosdz leer ausging. Fast das Optimum holte die Mitte mit Max Hay, der einmal knapp mit 3:2 gewann, und Attila Ratfai (2) mit souveräner Abwehrarbeit heraus. Im unteren Paarkreuz waren Luca Druffel und Fabian Zierer je einmal siegreich, ehe das Schlussdoppel Kovalik/Gwosdz chancenlos blieb. red

Verbandsliga: TTC II – SV Darmstadt 98 9:7. Die Heppenheimer können wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Allerdings sah es bei einem 2:5-Rückstand nach einer weiteren Pleite aus. Neben Juan Nacimiento (2), dessen Sieg zum 4:5 der Dosenöffner war, glänzte Ben Faust. Seine beiden Spielgewinne in der Mitte waren Gold wert.

Zudem trumpfte er zwei Mal an der Seite von Jochen Stribrny im Doppel auf. Mit einem 3:1-Erfolg machten beide den Deckel auf die spannende Begegnung. drei/ü

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel