Lokalsport Bergstraße

Bester Deutscher bei Afrika-Marathon

Archivartikel

Bergstraße.Unter vier Stunden für 42,195 Kilometer – und das mit 65 Jahren: Christoph Randt vom Lauftreff Hemsbach hat dies beim Victoria Falls Marathon in Zimbabwe geschafft. Unter 379 Finishern auf der klassischen Distanz belegte der Hemsbacher in 3:59:42 Stunden Rang 119 – als bester Deutscher. Für ihn war es bereits der 431. Marathon, davon 52 Ultra, seit 1990. Axel Künkeler (Skiclub Heppenheim) kam beim Halbmarathon in 2:26:47 Stunden als 671. von 1482 Finishern ins Ziel.

Von der Laufreise ins südliche Afrika waren die beiden Bergsträßer beeindruckt. „Auf der Strecke hatte ich eine Begegnung mit einer Herde Affen, die den Weg überquerten“, berichtet Randt. Schließlich ging die Laufstrecke durch zwei Nationalparks an den Victoria Falls sowie am Sambesi. Ranger mit Gewehren schützten die Läufer vor allzu gefährlichen Wildtieren. Die zogen sich angesichts der bunten Läuferschar jedoch eher zurück, Künkeler bekam lediglich ein harmloses Warzenschwein zu Gesicht.

„Besonders beeindruckt hat mich, dass so viele freundliche Helfer für eine Top-Betreuung und Strecken-Markierung gesorgt haben“, lobte Rand die Organisation. Natürlich hat sich der Hemsbacher gefreut, dass er in der zweiten Hälfte noch ein zulegen konnte und es unter vier Stunden schaffte. Dabei waren die Bedingungen nicht einfach: Gestartet wurde im winterlichen Afrika in der Morgendämmerung bei Temperaturen von deutlich unter zehn Grad, die bis zum Mittag nahe an die 30 Grad ansteigen. Doch da waren Randt und Künkeler längst im Ziel. ax/ü/Bild: Künkeler

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel