Lokalsport Bergstraße

Tennis Mitglieder-Rückgang ist „gering und überschaubar“

Bezirk trotzt dem landesweiten Trend

Darmstadt.Steffen Hahn, Vorsitzender im Tennisbezirk Darmstadt, hat auf der diesjährigen Mitgliederversammlung in Weiterstadt an die 125 angeschlossenen Vereine appelliert, künftig wieder enger mit den Kreisvorständen zusammenzuarbeiten. „Dies ist auch notwendig vor dem Hintergrund, dass sich in einigen Kreisen zeitnah personelle Veränderungen ergeben“, erklärte Hahn, der mit allen seinen Vorstandsmitstreitern auf zwei weitere Jahre im Amt und einstimmig wiedergewählt wurde.

In Sachen Mitgliederstand hat der Bezirk Darmstadt im Berichtsjahr 2018 einen „geringen und überschaubaren Rückgang“ (Hahn) von 325 Mitgliedern (1,4 Prozent) hinnehmen müssen, liegt mit diesen Zahlen aber besser als der Hessische Tennis-Verband im Gesamten (minus 2,4 Prozent). 2019 sinkt die Anzahl der Mitgliedsvereine im Bezirk durch die Abmeldungen des TC Roßdorf, TV Niederklingen und der Abteilung des SV Reinheim von 128 auf 125, berichtete Hahn weiter.

Als „großen Erfolg“ bewertete er die vom DTB seit Jahren geförderte Aktion „Deutschland spielt Tennis“, an der 100 Clubs aus dem Bezirk teilnahmen. Auch die Wahl von Trainer Michael Lindenau (TC Bickenbach) zum „Trainer des Jahres“ im Hessischen Tennisverband sei positiv. Als Dankeschön für die gute Jugendarbeit habe der Tennisbezirk dem TCB einen kleinen Förderbeitrag zukommen lassen. Die Auszeichnung wird Lindenau im Rahmen der HTV-Mitgliederversammlung am 23. Februar in Frankfurt überreicht. robo

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel