Lokalsport Bergstraße

Fußball Schlechtester Auftakt des SV 98 seit 27 Jahren

Darmstadt in der Krise

Archivartikel

Darmstadt.Der SV Darmstadt 98 ist nach dem schlechtesten Saisonstart seit 27 Jahren schon früh in eine sportliche Krise geschlittert. Die Lilien verloren am Freitag in der 2. Fußball-Bundesliga vor knapp 7700 Zuschauern beim SV Sandhausen – wie berichtet – mit 0:1 und blieben dabei im dritten Spiel nacheinander ohne Torerfolg. Mit fünf Punkten aus fünf Spielen müssen sie sich in der Tabelle vorerst nach unten orientieren. Darmstadt verlor neben den Punkten auch noch Defensivspieler Victor Palsson. Der Isländer sah in der 58. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-rote Karte.

Die Gäste waren in einer flotten Partie weitgehend ebenbürtig und erarbeiteten sich auch gute Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. „Wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht. Die Körpersprache war gut, wir haben viele Chancen kreiert, aber leider das Tor nicht gemacht“, sagte SV 98-Trainer Dimitrios Grammozis.

Zwar bemühten sich die Lilien bis zum Schluss um den Ausgleich, doch im Abschluss fehlte die nötige Präzision. „Durch das Gegentor wurden wir kalt erwischt. Aber die Mannschaft hat auch in Unterzahl weitergekämpft und Chancen gehabt. Uns hat die Kaltschnäuzigkeit gefehlt“, so Grammozis, der sich tags darauf über den die Verpflichtung (bis 2022) des beim FC Barcelona ausgebildeten Mittelfeldspielers Seung-ho Paik (22) freuen durfte. Der Südkoreaner kommt aus der 2. spanischen Liga (FC Girona).

SV Wehen Wiesbaden – Jahn Regensburg 0:5. Nach diesem Debakel schlichen die Spieler des Aufsteigers und Schlusslichts mit hängenden Köpfen und völlig fassungslos in die Kabine. „Schwierig zu sagen, was passiert ist. Ich finde selbst keine Worte dafür. Es ist einfach schlecht gelaufen. Wir haben zu leichte Tore bekommen“, sagte Kapitän Sebastian Mrowca lhe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel