Lokalsport Bergstraße

Fußball SV 98-Trainer Grammozis hadert nach 0:1 in Heidenheim

Darmstadt ohne Spielglück

Archivartikel

Darmstadt/Wiesbaden.Der SV Darmstadt 98 hat in der 2. Fußball-Bundesliga erneut den ersten Auswärtssieg verpasst. Die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis verlor am Freitagabend zum Auftakt des siebten Spieltags – wie berichtet – verdient mit 0:1 (0:0) beim 1. FC Heidenheim. „Das Ergebnis ist enttäuschend, weil wir gegen einen guten Gegner ein gutes Spiel gezeigt haben“, sagte Grammozis. Im Moment fehle seiner Mannschaft aber das Spielglück. „Positiv ist die Art und Weise, wie wir trainieren. Aber wir wollen das auch in drei Punkte ummünzen.“

Die Partie bot nur wenige Höhepunkte. Darmstadt konzentrierte sich vor 10 800 Zuschauern auf eine weitgehend sichere Defensive, Heidenheim fehlten meist die spielerischen Mittel, um sie auszuhebeln. Dann war es Leipertz, der mit einem Kullerball aus 20 Metern Darmstadts Torwart Florian Stritzel auf dem falschen Fuß erwischte und das Spiel entschied. Mit einem Schuss an die Latte verpasste Ognjen Ozegovic kurz vor Schluss den Ausgleich (87.).

Abwehrverhalten nicht ligareif

Der SV Wehen Wiesbaden rutscht immer tiefer in die Krise. Das Tabellenschlusslicht steht noch immer sieglos da. Arminia Bielefeld zeigte dem Aufsteiger beim 5:2(3:1)-Erfolg schonungslos die Grenzen auf. Insbesondere das Defensivverhalten muss schnellstmöglich gesteigert werden, sonst dürfte der Klassenerhalt schon früh in die Ferne rücken.

„Wenn wir unser Zweikampfverhalten nicht verbessern, haben wir in dieser Liga keine Chance.“, erkannte Trainer Rüdiger Rehm. lhe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel