Lokalsport Bergstraße

Basketball

Den FC Bayern zumindest geärgert

Frankfurt.Zweites Saisonspiel, zweite Niederlage – dennoch können die Bundesliga-Basketballer der Skyliners Frankfurt etwas Positives aus dem 52:75 (34:28) gegen Titelfavorit FC Bayern München ziehen. „Wir können stolz auf unsere erste Halbzeit sein. Da haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht“, so Skyliners-Headcoach Sebastian Gleim: „Unser Zusammenspiel ist auf dem richtigen Weg. Man hat gesehen, dass wir in der Woche gut gearbeitet haben, sonst hätten wir in der ersten Halbzeit nicht so spielen können.“

Nur zwei Tage nach dem 90:79-Sieg in der Euroleague gegen Valencia starteten die Münchner schwerfällig in die Partie, lagen nach zehn Minuten mit 11:19 und auch noch zur Pause zurück. Angeführt von Nationalspieler und Top-Scorer Paul Zipser (24 Punkte) kamen die Gäste nach dem Seitenwechsel mit erhöhter Intensität immer besser ins Spiel. Im Schlussdurchgang, in dem die Frankfurter nur noch sechs Korbpunkte erzielten, zogen die Bayern dann problemlos davon. Beste Skyliners-Werfer waren Gudmundsson (11), Mobley und Vrcic (je 9).

Das Spiel der Hamburg Towers gegen die Gießen 46ers wurde wegen der Corona-Quarantäne der Hessen verlegt. dpa/red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel