Lokalsport Bergstraße

Handball Heppenheimer bejubeln 35:21-Heimsieg über Tabellenführer Fürth/Krumbach

Den Spitzenreiter düpiert

Archivartikel

Heppenheim.Es war ein Paukenschlag in der Handball-Bezirksoberliga: Aufsteiger HC VfL Heppenheim nahm am Freitagabend beim 35:21 (15:11)-Heimsieg den bislang verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Fürth/Krumbach auseinander. Der Jubel war grenzenlos, denn Heppenheim hatte gegen den Favoriten eine überragende Vorstellung geboten.

"Ich habe mal nachgeschaut: Wir haben seit Jahren nicht mehr mit 14 Toren Unterschied verloren", erklärte HSG-Trainer Jens Becker: "Wir haben ein beschämendes Spiel geboten und in allen Mannschaftsteilen enttäuscht."Ganz anders war die die Stimmungslage natürlich beim HC VfL. Trainer Timo Leister war auch einen Tag später noch geradezu euphorisch. "Das war richtig stark. Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten, und haben mit ganz viel Herz gespielt", freute er sich vor allem über das "perfekte Umschaltspiel".

Dabei war die erste Halbzeit zunächst noch ausgeglichen. Doch mit zunehmender Spielzeit nahmen die Heppenheimer immer mehr das Heft in die Hand und legten über 10:7 (20.) eine Vier-Tore-Führung bis zur Pause vor. Aber wer dachte, Fürth/Krumbach würde im zweiten Durchgang ein anderes Gesicht zeigen, sah sich schnell getäuscht. Ruckzuck bauten die Gastgeber den Vorsprung entscheidend auf 19:11 aus. "Wir haben der HSG schnell den Zahn gezogen und mit einer unglaublich starken Mannschaftsleistung einen verdienten Sieg sichergestellt", freut sich Timo Leister.

HC VfL-Tore: Kasper (8/1), Heß (5), Jonas Schütz, Jonas Schmitt (je 4), Werle (3), Walz, Geiling, Hafner, Schneider (je 2), Ginader, Ruff, Leon Schütz (je 1); HSG-Tore: Dreier (6/2), Kaiser (4), Beye, Eisenhauer, Weber, Möke (je 2), Schuricht, Koch, Wagner (je 1). ki/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional