Lokalsport Bergstraße

Fußball-Gruppenliga Hochverdienter 4:0-Sieg gegen enttäuschende Sportfreunde Heppenheim

Derby ist eine klare Sache für VfR Fehlheim

Archivartikel

Fehlheim.Das Derby der Fußball-Gruppenliga zwischen dem VfR Fehlheim und dem FC Sportfreunde Heppenheim war eine klare Angelegenheit. Am Ende verließen die „Rasenspieler“ den Platz mit einem 4:0-Heimsieg, der den Gästen aus der Kreisstadt sogar schmeichelt. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung wäre ein deutlicherer Erfolg der Fehlheimer drin gewesen, was Trainer Martin Weinbach wurmte: „Wir haben das ganz gut gemacht, ohne ein großes Feuerwerk zu versprühen. Vor dem gegnerischen Tor haben wir das dann aber nicht mehr ordentlich zu Ende gespielt. Da sind wir zu schlampig rangegangen und das ärgert mich ein wenig.“

Heppenheims Trainer Markus Pleuler war enttäuscht – und er stellte den Charakter einiger seiner Spieler in Frage: „Ich habe heute nach der letzten Woche mehr erwartet, doch das war einfach zu wenig. Einige Spieler haben das auf den Platz gebracht, was ich in Sachen Laufbereitschaft und Aggressivität erwartet habe, doch das waren einfach zu wenige. Unterm Strich waren wir absolut chancenlos und unsere Niederlage geht in Ordnung.“

Fehlheim ging früh durch einen von Max Schwerdt verwandelten Strafstoß in Führung und lief danach nie Gefahr, die Partie aus der Hand zu geben. Paul Schmieder (20. und 34.) baute die VfR-Führung bis zur Pause auf 3:0 aus und dieses Ergebnis ging in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste ihre beste Phase, taten ein wenig mehr für die Offensive, doch zwingend waren die Aktionen der Sportfreunde nicht. Ein von Max Schwerdt erneut sicher verwandelter Strafstoß zum 4:0 (63.) nahm den Kreisstädtern jeglichen Wind aus den Segeln, die Platzherren versäumten es dann, in der noch verbleibenden guten halben Stunde Spielzeit, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Chancen gab es zu genüge.

VfR Fehlheim: Karlein – Fraas, Radmacher (70. Gerlich), Reimund, Schmieder (65. Graf), Wolfenstetter, Lortz (70. Koob), Schwerdt, Rettig, Mitka, Ramonas.

Sportfreunde Hepppenheim: Aydin – Bunyaku, Pritchett (64. Kuka), Wegmann, Scott, Schmitt, Jafari (46. Bendiyan), Eder (43. Wiley), Schmitt, El Wardi, Fischer.

Tore: 1:0 Schwerdt (15.), 2:0, 3:0 Schmieder (20., 34.), 4:0 Schwerdt (63.). – Schiedsrichter: Kohaut (Nidderau). – Zuschauer: 100. – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte Bunyaku (60./Heppenheim) wegen Foulspiels. – Beste Spieler: Wolfenstetter, Schwerdt / Schmitt, Fischer. nico

Et. Bürstadt – FC Fürth 2:0. Aufsteiger Bürstadt ist endgültig angekommen in der Gruppenliga, für die Fürther wird die Luft dagegen immer dünner. Kurz vor der Pause nutzte Xhino Dushaj eine Unachtsamkeit der FC-Abwehr zum 1:0 für die Gastgeber, er stand im Strafraum dabei völlig frei. Und schon nach dem 2:0 kurz nach der Pause erlosch jegliche Gegenwehr bei den enttäuschenden Gästen. Bürstadt brachte den Sieg ohne viel Aufwand sicher nach Hause. – Tore: 1:0 Dushaj (44.), 2:0 Bandieramonte (50.). jz/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel