Lokalsport Bergstraße

Fußball

DFB-Leitfaden für Training und Spiel

Archivartikel

Frankfurt.Der Deutsche Fußball-Bund will mit einem Muster-Hygienekonzept seine Amateur-Mannschaften bei ihrer Rückkehr in den Trainings- und Spielbetrieb während der anhaltenden Corona-Pandemie unterstützen. „In dieser Ausnahmesituation wollen wir Ihnen damit eine Orientierung geben, wollen Wege zeigen, wie Fußball im Amateurbereich wieder im Wettbewerb gespielt werden kann“, schreiben DFB-Präsident Fritz Keller und sein Vize Rainer Koch in einem gemeinsamen Vorwort zu dem 20-seitigen Leitfaden „Zurück ins Spiel“.

„Für eine Rückkehr zur Normalität ist es noch zu früh. Aber jede Lockerung bedeutet einen Zuwachs an Lebensqualität“, heißt es darin weiter. Das Konzept beinhaltet unter anderem Hinweise auf die üblichen Regeln wie das Einhalten des Mindestabstands von 1,50 Meter außerhalb des Spielfelds, das Unterlassen von Spucken und von Nasenputzen auf dem Spielfeld oder auf die Hust- und Nies-Etikette.

Drei Zonen auf dem Sportgelände

Trainieren und Spielen dürfen nur Personen ohne Covid-19-Symptome, wird betont. Die Sportstätten werden in die drei Zonen „Innenraum/Spielfeld“, „Umkleidebereiche“ und „Publikumsbereich“ geteilt. Zudem wird in dem elf Kapitel umfassenden Leitfaden auf Trainingstipps in Corona-Zeiten verwiesen. Das Papier soll laufend aktualisiert werden. An dem Konzept arbeitete der DFB gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden.

Nach dem Ausbruch der Pandemie im März ist der Amateur-Fußball in ganz Deutschland zum Erliegen gekommen. In den Bundesligen, der 2. und 3. Liga sowie im DFB-Pokal konnte der Spielbetrieb nach einigen Wochen Pause wieder aufgenommen und die Saison beendet werden. dpa

Info: Den Leitfaden gibt es als Download auf „www.dfb.de“

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel