Lokalsport Bergstraße

Bezirksliga A HSG Bensheim/Auerbach wird erneut der Favoritenrolle gerecht

Dritter Sieg mit großem Torhunger

Archivartikel

Bensheim.Der dritte Sieg im dritten Spiel ist eingefahren und zum zweiten Mal in Folge kratzte man an der 40-Tore-Marke: Die A-Liga-Handballer der HSG Bensheim/Auerbach sind auch beim 39:34 (20:18)-Erfolg bei der TGB Darmstadt ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. „Einfach war es aber nicht. Darmstadt war eine harte Nuss und hat uns besonders in der ersten Hälfte sehr gefordert“, zollte HSG-Trainer Moritz Brandt den Gastgebern Respekt.

Besonders der wurfstarke Rückraum der TGB bereitete Bensheim Probleme. Bereits nach zehn Minuten musste Brandt reagieren, stellte die Deckung auf eine kompakte 5:1-Formation um, um den Spielfluss der Darmstädter zu unterbinden. „Das hat geklappt und mit der Zeit konnten wir unsere Spielweise tempomäßig und strukturell durchbringen“, so der HSG-Coach.

Beim 10:13 lag Bensheim noch mit drei Toren hinten, nach dem 13:15 gelang schnell der 16:16-Ausgleich und bis zur Pause führte der Titelanwärter mit 20:18. „Die zweite Hälfte war dann top“, freute sich Moritz Brandt. „Wir haben im Kollektiv überzeugt und Philipp Kuch konnte seine Stärke im Eins-gegen-Eins ausspielen“, lobte der Trainer.

Über 24:20 (36.) und 29:24 (46.) setzten sich die Gäste vorentscheidend auf 35:29 (52.) ab. Einen Wermutstropfen gab es dann aber doch noch: Marc Friedrich verdrehte sich bei einer unglücklichen Aktion das Knie. „Das sah gar nicht gut aus. Mal sehen, was da noch kommt“, befürchtet Moritz Brandt eine längere Pause für den Leistungsträger. – HSG-Tore: Göbel (11/6), Kuch (10), Kleber (5), Friedrich (4), Schuh (4/1), Schader, Raddatz (je 2), Wenner (1). mep

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel