Lokalsport Bergstraße

Fußball

Dursun-Wechsel für SV 98 kein Thema

Archivartikel

Darmstadt.Vor dem Spiel gegen Hannover 96 steht beim SV Darmstadt 98 ein Spieler besonders im Blickpunkt: Lilien- Stürmer Serdar Dursun war bereits im vergangenen Sommer der Wunschkandidat von Hannovers Trainer Kenan Kocak. Und auch jetzt im Januar würden die Niedersachsen den in der 96-Jugend ausgebildeten Angreifer gern nach Hannover zurückholen.

Vor dem Aufeinandertreffen der beiden Clubs in der 2. Fußball-Bundesliga am morgigen Sonntag (13.30 Uhr) scheint der Transfer nun aber ein weiteres Mal geplatzt zu sein. Denn Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch sagte der „Bild“-Zeitung: „Wir haben kein Interesse an einem Verkauf von Serdar Dursun. Wir haben eine sportliche Entscheidung getroffen, dass wir ihn nicht abgeben werden. Wir haben unseren eigenen Plan, warten nicht auf Angebote.“

Nach Angaben von Kocak müssten die 96er dies „nun akzeptieren. Dursun ist charakterlich wie qualitativ ein sehr guter Stürmer. Aber er ist ein Spieler von Darmstadt. Das sollten wir mit Respekt behandeln und uns nicht so sehr mit einem Spieler des Gegners beschäftigen. Diesen Respekt verdient der SV 98.“

Fabian Holland pausiert weiter

Darmstadts Chefcoach Markus Anfang findet die Diskussion um Dursun „vor dem Spiel ein bisschen unglücklich. Der Stand ist unverändert“, sagte der 46-Jährige bei der gestrigen Pressekonferenz: „Wir haben uns dazu ganz klar positioniert. Serdar soll sich auf sein Spiel konzentrieren.“ Dursun war angeschlagen, hat aber gestern trainiert.

Anfang muss im Heimspiel gegen die Niedersachsen weiter auf Routinier Fabian Holland verzichten, der vergangene Woche einen Zusammenprall im Training hatte: „Er laborierte an einer Kopfverletzung, da müssen wir vorsichtig sein.“ lhe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel