Lokalsport Bergstraße

Radsport Viele internationale Stars und vier Spitzenfahrer von der SSG Bensheim starten am Dienstag bei Oleks "Grand Prix"

Ein Hauch von Tour de France in Bürstadt

Bergstraße.Am kommenden Dienstag (15.) gibt sich die deutsche Radsportelite die Ehre, um beim Grand Prix in Bürstadt ein wenig Tour-de-France-Feeling aufkommen zu lassen. Das Fahrerfeld, das Cheforganisator Algis Oleknavicius zusammengestellt hat, kann sich sehen lassen. "Nach wie vor habe ich sehr gute Kontakte in die Radsportszene - und das kommt dem Rennen in Bürstadt zugute", so der rührige "Olek".

Alleine zehn World-Tour-Fahrer sind auf dem Rundkurs durch die Innenstadt in Bürstadt zu sehen. John Degenkolb war einer der ersten, der sein Kommen zusagte. Und er bringt von der Tour de France noch seinen Sprintanfahrer Koen de Kort mit. Ein anderer, der den Stadtkurs von 650 Metern Länge, der 111 Mal zu umrunden ist, in Angriff nimmt, ist kein Geringerer als das Sprint-Ass André Greipel, dem in diesem Jahr knapp der dritte Sieg in Folge auf dem Champs Elysee in Paris verwehrt blieb. Mit Marcel Sieberg, Rüdiger Selig, Robert Wagner, Nils Politt, Rick Zabel und Nikias Arndt treten weitere sechs Klassefahrer, die zuletzt auf der Großen Schleife in Frankreich dabei waren, in Bürstadt in die Pedale. Insgesamt sollen 37 Radsportler das Grand-Prix-Rennen aufnehmen; darunter mit Jan Dieteren, Sascha Starker, Bastian und Benedikt Becker auch vier Fahrer der SSG Bensheim.

Algis Oleknavicius hatte sich, nachdem er im Jahr 2015 die deutschen Radsportmeisterschaften in Bensheim und Einhausen organisierte, eigentlich aus dem Renngeschehen verabschiedet. Aber dann kam die Idee in Bürstadt, anlässlich des 1250-Jahr-Stadtjubiläums einen Grand Prix zu veranstalten; stark unterstützt von Bürgermeisterin Barbara Schader, den Radfahrvereinen aus Bürstadt und Einhausen sowie von Sponsoren.

Während des Rennens werden die Zuschauer bestens über den Stand des Geschehens informiert. Hans Kuhn ist eine dieser Stimmen, die seit Jahren in der Rennszene beheimatet sind. Der Mann aus Unna war an fast allen Rennen, die "Olek" organisierte, mit dabei. Und Karsten Migels, der auf Radsport spezialisierte Reporter bei "Eurosport", kommt ebenfalls nach Bürstadt. Zuletzt schrieb er voller Vorfreude per E-Mail an Oleknavicius: "Tja Olek, dann werden wir den 15. August mal so richtig rocken und zeigen, was unser schöner Sport so drauf hat."

Das Rahmenprogramm ist in Bürstadt vollbepackt. Die Kleinsten messen sich im Bambini-Laufradrennen, das John Degenkolb starten wird. Zudem wird es Fette-Reifen- und Jedermann-Rennen geben. Prominenz aus Politik und Sport fährt auf Elektrobikes zwei Runden für eine gute Sache. Die Spenden, die während dieses Rennens gesammelt werden, erhält das Team Bensheim der Tour der Hoffnung - eine Organisation die sich um krebs- und schwerstkranke Kinder kümmert. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel