Lokalsport Bergstraße

Schach Am zweiten Bezirksoberliga-Spieltag feiern Heppenheim und überraschend auch Lorsch II Erfolge

Einhausen erspielt Remis im Ried-Derby

Bergstraße.In der Bezirksoberliga des Schachbezirks Bergstraße entwickelt sich die erste Mannschaft des SK Bickenbach zum Maß aller Dinge. Nach nur zwei Runden führt die Mannschaft die Tabelle klar an. Von 16 möglichen wurden 15,5 Brettpunkte erspielt; zuletzt gab es ein 7,5:0,5 gegen Mörlenbach-Birkenau III. Die Schachfreunde Heppenheim setzten sich beim SK Fürth mit 6.5:1.5 durch.

Im Riedderby trennten sich der SV Biblis und SK Einhausen 4:4 unentschieden. Siege von Fritz Schmitzer und Erich Hille aufseiten der Gastgeber glichen die Einhäuser durch Till Gelhaar und Peter Klaus aus. Die übrigen Partien endeten remis. In einem weiteren Nachbarschaftsvergleich sicherte sich etwas überraschend der SC Lorsch II gegen leicht favorisierte Bürstadter mit einem 5:3 Sieg nicht nur zwei Mannschafspunkte, sondern eroberte auch Platz zwei in der Tabelle.

In der in diesem Jahr kombinierten Bezirks- und Kreisklasse werden die Begegnungen erst jeweils zwei Wochen vor der Runde ausgelost. Mit diesem probeweise eingeführten System erhoffen sich die Verantwortlichen eine Steigerung der Attraktivität. Im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg erspielte der SV Reichenbach mit 4,5:1,5 gegen Bürstadt II. Dagegen kassierte Bensheim III mit 1,5:4,5 gegen das nun ebenfalls zweimal erfolgreiche Bickennbach II die erste Niederlage. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel