Lokalsport Bergstraße

Fußball Heute im Kader für das Spiel gegen Paderborn / Hasebe wird in Japan operiert

Eintracht bedankt sich bei Marco Russ

Frankfurt.Adi Hütter richtete den Blick vor dem bedeutungslosen Saison-Abschluss von Eintracht Frankfurt gegen Absteiger SC Paderborn bereits in die Zukunft. „Für mich ist entscheidend, was machen wir in den nächsten Jahren“, sagte der Trainer des hessischen Fußball-Bundesligisten in einem Interview der „Bild“-Zeitung“ zu einer möglichen Vertragsverlängerung über den Sommer 2021 hinaus. „Wollen wir uns weiter nach oben orientieren? Dann bin ich der Richtige hier. Ich bin kein Trainer für die Komfortzone.“

Mit einem Sieg an diesem Samstag (15.30 Uhr) gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Paderborn würden die Frankfurter die Corona-Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz abschließen – entweder als Achter oder Neunter. „Alle sind noch hungrig, die Saison mit einem Erfolg zu beenden“, sagte Hütter.

Marco Russ, Gelson Fernandes und Jonathan de Guzman erhalten heute ein kleines Abschiedsgeschenk. „Aus Respekt vor den Jungs stehen alle drei im Kader. Vor allem Russ, der 22 Jahre lang die Knochen für die Eintracht hingehalten hat“, sagte Hütter. „Ich verspreche aber niemandem, dass er spielt.“

Der 34 Jahre alte Russ, der seit 1996 mit kurzer Unterbrechung für Frankfurt spielte, und Fernandes (33) beenden ihre Karriere. Der auslaufende Vertrag von de Guzman (32) wird nicht verlängert.

Fehlen wird heute Abwehr-Routinier Makoto Hasebe. Der 36 Jahre alte Japaner ist bereits in die Heimat geflogen, um sich dort einem Routineeingriff an einem kleinen Gelenkkörper im Knie zu unterziehen. „Es ist nichts Gravierendes“, sagte Hütter. Dafür kehrt Stürmer Gonçalo Paciência nach wochenlanger Verletzungspause ins Aufgebot zurück. dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel