Lokalsport Bergstraße

Handball

Eulen-Trainer gegen seinen neuen Club

Ludwigshafen.Die Eulen Ludwigshafen wollen endlich wieder punkten. Der Handball-Bundesligist tritt nach zwei Niederlagen in Folge am heutigen Donnerstag, 19 Uhr, bei der HSG Wetzlar an. Für Eulen-Coach Benjamin Matschke ist es eine Reise in die Zukunft. In der kommenden Saison hat Matschke bei der HSG die Verantwortung, ab dem 1. Juli 2021 wird er Kai Wandschneider als Coach beerben. Der 61-Jährige ist seit acht Jahren Trainer in Wetzlar – eine Institution bei den Mittelhessen.

Ist für Matschke deshalb die Begegnung etwas Besonderes? Die Frage hat er in den vergangenen Tagen oft gestellt bekommen. „Die Zukunft ist nicht das Thema. Momentan knie ich mich voll in die Arbeit hier bei den Eulen. Ich möchte, dass am Saisonende in Ludwigshafen weiter Bundesliga-Handball gespielt wird. Nur das zählt“, macht der Eulen-Trainer klar. Verzichten muss er weiter auf Jannik Hofmann und Alexander Falk. Letzterer ist in der Reha, könnte aber im Dezember wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Wiedersehen mit Alexander Feld

Für den heutigen Gegner läuft es bislang ordentlich. Wetzlar hat 8:6 Punkte und belegt in der Tabelle Platz acht. Am dritten Spieltag fegte Wetzlar den deutschen Meister THW Kiel mit 31:22 vom Feld. Mit Alexander Feld steht übrigens ein Spieler im Kader der HSG, der mit den Eulen die wunderhaften Ligaverbleibe in den vergangenen Spielzeiten schaffte. Dabei war Feld ein wichtiger Baustein bei den Ludwigshafenern – doch das dürfte auch für ihn heute nicht zählen. bol/mm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel