Lokalsport Bergstraße

Fußball

Fairness hilft auch dem SV Lindenfels

Bergstraße.Der Fairnessgedanke wird oft beschworen, aber nicht immer umgesetzt. Nidal Abbas (Bild: Strieder) vom Fußball-A-Ligisten SV Unter-Flockenbach II aber hat mit einer Aktion gezeigt, dass Erfolg nicht alles ist, Fairness auf dem Platz mehr wert ist als drei Punkte in der Tabelle.

Im Heimspiel der Flockenbacher gegen den SV Lindenfels erzielte Abbas in der 65. Minute einen Treffer, der das 2:0 für seine Mannschaft bedeutet hätte. Der Schiedsrichter hatte bereits auf den Punkt gezeigt, als der Schütze ihn aufklärte, dass dem Treffer ein Handspiel vorausgegangen war. Der Unparteiische nahm seine Torentscheidung zurück; die Partie wurde mit Freistoß für Lindenfels fortgesetzt.

Zusätzliche Bedeutung bekam diese Aktion in der Schlussminute, als der SV Lindenfels durch eine Elfmeter-Entscheidung noch zum Ausgleich kam.

Späte Würdigung

A-Liga-Klassenleiter Martin Wecht (Rimbach) hörte von der Aktion des Unter-Flockenbacher Spielers und meldete sie an den Hessischen Fußball-Verband. Dieser zeichnete Nidal Abbas daraufhin mit dem Fair-Play-Preis des Monats Oktober aus. Da Terminplan und Wetter mehrfach einen Strich durch die Rechnung machten, hat Wecht Urkunde, T-Shirt, Sportbeutel sowie einen Einkaufsgutschein für den DFB-Fanshop erst jetzt an den SVU-Fußballer übergeben.

„In Zeiten, in denen der Umgang mit Schiedsrichtern, Gegenspieler und gegnerischen Fans immer aggressiver wird, ist es wichtig, Gegenpunkte zu setzen“ betonte Wecht. In dem Maß, in dem Fehlverhalten bestraft werde, sollten auch besonders faire Aktionen belohnt werden. Das macht der hessische Verband, indem er jeden Monat einen besonders fairen Spieler würdigt. all

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel