Lokalsport Bergstraße

Handball Trainer des Drittligisten SG Leutershausen bleibt auch in der Saison 2020/21

Frank Schmitt hat mit SGL noch viel vor

Leutershausen.Beim Handball-Drittligisten SG Leutershausen ist eine wichtige Personalentscheidung gefallen: Der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit Trainer Frank Schmitt, der vor zwei Jahren die Nachfolge von Marc Nagel angetreten hatte, wurde um ein Jahr für die Saison 2020/21 verlängert.

„Für mich war die Entscheidung logisch und deshalb habe ich sie auch zügig getroffen. Die Arbeit in Leutershausen macht mir mit dieser Mannschaft noch immer großen Spaß und außerdem spielen wir erfolgreichen Handball. Das sind schon mal zwei Komponenten, die klar für eine Verlängerung gesprochen haben“, sagte Schmitt (Bild: Schilling): „Auch im Umfeld des Vereins haben wir ein bisschen was angestoßen und gemeinsam mit den Zuschauern etwas aufgebaut. Da sind wir mit der Entwicklung noch nicht am Ende.“

Der Heddesheimer Schmitt lernte das Handballspielen bei der SGL, wurde mit der A-Jugend Deutscher Meister und debütierte an der Bergstraße als Spielmacher in der Bundesliga. Mit dem TV Niederwürzbach wurde er 1992/93 Deutscher Vizemeister, insgesamt kam er auf 172 Bundesligaspiele und 492 Tore. Ab Dezember 1996 spielte er nochmals zwei Jahre in Leutershausen. Weitere Stationen als Spieler waren der TuS Nettelstedt, der TV Hemsbach und die SG Heddesheim. Zudem kam der Rückraumspieler in 15 Länderspielen auf 14 Tore.

Seine Trainerlaufbahn begann Schmitt 2003 in Heddesheim, 2006 wurde er Spielertrainer beim Kreisligisten TV Friedrichsfeld, den er 2011 bis in die Badenliga führte. Mit dem TSV Amicitia Viernheim gelang ihm der Aufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga, bevor er zu seiner ersten Drittliga-Station als Coach zur SG Leutershausen kam. Mit den Roten Teufeln schaffte er es in seiner ersten Spielzeit auf den sechsten Platz im Tableau.

Aktuell liegt die SGL nach dem ersten Rückrunden-Spieltag in der 3. Liga Mitte mit 24:10 Punkten auf Platz zwei, drei Zähler hinter Spitzenreiter TV Großwallstadt, der allerdings im Dezember in der heimischen Heinrich-Beck-Halle 30:24 bezwungen wurde. Ins neue Jahr startet das Team von Frank Schmitt am Samstag (11.) um 19 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TV Kirchzell. sok/ü

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel