Lokalsport Bergstraße

Fußball Eintracht blickt auf die nächsten Aufgaben

Freude über Rode-Genesung

Archivartikel

Frankfurt.Zwei Verstärkungen an Bord geholt und die erste Pflichtaufgabe mit dem Einzug in die dritte Qualifikationsrunde der Europa League gemeistert: Mit einem guten Gefühl kehrte der Tross von Eintracht Frankfurt aus dem Trainingslager in Windischgarsten zurück. „Insgesamt bin ich sehr zufrieden“, sagte Trainer Adi Hütter.

Besonders angetan zeigte sich der 49-Jährige von der schnellen Genesung von Neuzugang Sebastian Rode. „Ich hätte erwartet, dass er mehr Zeit benötigt. Er ist nicht nur physisch auf einem sehr guten Weg, sondern auch fußballerisch. Das ist sehr erfreulich“, stellte Hütter fest.

Zu den Gewinnern des Trainingslagers gehört Daichi Kamada. Der im Vorjahr an VV St. Truiden verliehene Japaner hat enorm zugelegt und wird – wie zuletzt im Heimspiel gegen Flora Tallinn – seine Einsatzchancen erhalten.

Für die Eintracht geht es jetzt Schlag auf Schlag weiter. Am Donnerstag steht das Hinspiel in der Europa-League-Ausscheidung beim FC Vaduz an, drei Tage später das Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Drittliga-Aufsteiger SV Waldhof Mannheim. In der Woche darauf folgen schon das Rückspiel gegen Vaduz und der Bundesliga-Start am 18. August gegen Hoffenheim. dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel