Lokalsport Bergstraße

Handball Ein „Muss-Spiel“ am Samstag gegen Neckarsulm

Für die Flames zählt jetzt nur ein Heimsieg

Archivartikel

Bensheim.Das Handball-Jahr 2020 beginnt für die HSG Bensheim/Auerbach mit einer Heimpartie: Am zehnten Spieltag der Bundesliga der Frauen erwarten die Flames am morgigen Samstag (4.) die Neckarsulmer Sport-Union in der Weststadthalle (17.30 Uhr). Im Klassement trennen die beiden Clubs drei Plätze. Die HSG (8:10 Punkte) ist auf Position sieben notiert, Neckarsulm (6:12) liegt auf Rang zehn.

Heike Ahlgrimm ordnet das Match ihres Teams gegen die Sport-Union in die Kategorie „Muss-Spiel“ ein. „Wenn wir da bleiben wollen, wo wir momentan stehen, müssen wir gegen Neckarsulm gewinnen.“ In diesen sogenannten „Muss-Spielen“ gelang es der HSG in den meisten Fällen, ihre Leistungen abzurufen, unterstreicht die Flames-Trainerin. „In den letzten Jahren haben wir unsere Hausaufgaben immer gemacht und die wichtigen Spielen gewonnen.“ Dass die Flames die beiden Liga-Begegnungen vor dem Jahreswechsel gegen Oldenburg (23:24) und beim Thüringer HC (22:29) verloren hat, ist abgehakt. „Wir schauen nicht zurück, sondern nach vorne“, sagt Heike Ahlgrimm. In beiden Duellen habe ihrem Ensemble die Konstanz über 60 Minuten gefehlt. „Das müssen wir gegen Neckarsulm wieder hinbekommen.“

Die Gäste aus dem Schwabenland haben ihre sechs Zähler mit Erfolgen gegen die Aufsteiger Kurpfalz Bären aus Ketsch und den FSV Mainz 05 sowie gegen den Buxtehuder SV eingefahren – und damit in etwa das abgeliefert, was von der Equipe aus Baden-Württemberg zu erwarten war. „Ketsch und Mainz waren Pflichtsiege, Buxtehude war etwas überraschend“, meint Ahlgrimm zu den bisherigen Leistungen des Konkurrenten. Einzelne NSU-Spielerinnen will der Flames-Coach nicht herausheben. „Wir haben die ganze Mannschaft im Blick.“

Bei Bensheim/Auerbach fehlen nach wie vor die Langzeitverletzten Dionne Visser und Simone Spur Petersen. Carolline Dias Minto hat nach ihrem Bänderriss das Mannschaftstraining aufgenommen. Bis die Linkshänderin wieder Wettkampf-Niveau erreicht hat, wird es noch einige Zeit dauern. „Caroll hat jetzt einige Trainingseinheiten absolviert und benötigt sicher noch ein bisschen“, erklärt ihr Coach. eh

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel