Lokalsport Bergstraße

Kreisliga B SCR ist vor der Partie gegen den ambitionierten TSV Hambach aus dem Rhythmus

Für Rodau geht’s um die weiße Weste

Rodau/Hambach.Mit dem SC Rodau (3 Punkte/10. Platz) und dem TSV Hambach (6/2.) treffen am Sonntag, 15.15 Uhr, zwei Mannschaften aufeinander, die in der Fußball-Kreisliga B noch eine „weiße Weste“ haben. Der Club aus dem Zwingenberger Stadtteil hatte zum Saisonauftakt mit einem 5:2-Heimsieg gegen die TG Trösel aufhorchen lassen. Der TSV setzte sich beim FC Schönmattenwag 3:1 durch und gewann auch sein Heimspiel gegen den SV Kirschhausen 2:1.

„Wir sind gut aus den Startlöchern gekommen. Jetzt haben wir wieder ein Heimspiel und werden auf jeden Fall auf Sieg spielen“, betont Edmund Becker. „Sicherlich wartet da auf uns eine schwierige Aufgabe. Unser nächster Gegner stellte schon in der vergangenen Saison eine starke Truppe, hat die Relegation nur unglücklich verloren und will auch in dieser Saison wieder ganz vorne mitspielen“, warnt der Rodauer Pressesprecher: „Wir werden die Hambacher deshalb auch nicht unterschätzen. Ich hoffe nur, dass uns nicht die Verlegung des Spiels beim SV/BSC Mörlenbach vom vergangenen Wochenende aus dem Rhythmus bringt.“

Fehlen werden dem Sportclub am Sonntag die Dauerverletzen Luca Widera und Mirco Müller, die sich beide einen Kreuzbandriss zugezogen haben. rs

Hambach sinnt auf Revanche

Ein Dauerbrenner beim TSV Hambach ist Christian Franken, der seit zwölf Jahren ununterbrochen für den Verein die Fußballschuhe schnürt. Der 30-Jährige ist der dienstälteste TSV-Verteidiger. Doch nicht nur Franken scheint es bei seinem Heimatclub zu gefallen. Nicht ohne Stolz erwähnt Abteilungsleiter Reinhard Wolff, dass es in den vergangenen drei Jahren bis auf zwei Ausnahmen keine Abgänge gab. Selbst der umworbene Robin Wolff hielt dem Verein die Treue. Felix Schwab kam nach einem Kurzgastspiel beim FC Starkenburgia zurück.

Auf dem Platz wollen die Hambacher am Sonntag beim SC Rodau etwas gutmachen. Dort setzte es im vergangenen Mai, kurz vor Saisonende, mit 1:6 die höchste Niederlage seit Jahren. Der TSV hat letztmals im März 2015, damals noch in der A-Liga, in Rodau gewonnen. hei/ü

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel