Lokalsport Bergstraße

Tischtennis

Für VfR Fehlheim steigen die Chancen

Archivartikel

Fehlheim.Der VfR Fehlheim hat etwas mehr Luft im Abstiegskampf der Tischtennis-Regionalliga West – und das trotz der 6:9-Heimniederlage gegen Süchteln am vergangenen Wochenende. Der TTC Schwalbe Bergneustadt II, einer der direkten Konkurrenten, hat in dieser Woche seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb genommen und steht damit als erster von zwei direkten Absteigern fest.

Alle Begegnungen der Bundesliga-Reserve wurden aus der Wertung genommen – darunter auch der Sieg der Fehlheimer in der Vorrunde. „Ich war schon überrascht, dass sie zurückgezogen haben“, erklärte VfR-Mannschaftskapitän Timo Freund auf Nachfrage. Er rechnet nun damit, dass den Grün-Weißen zwei weitere Siege reichen, um die Klasse zu halten. „Unsere Gegner nehmen sich ja auch noch Punkte weg.“

Schlüsselspiel gegen Dortmund

Momentan steht das Team zwar auf Platz drei, der Abstand zum Relegationsrang ist allerdings nicht besonders komfortabel. Vorentscheidenden Charakter könnte das nächste Auswärtsspiel am 8. März gegen Borussia Dortmund II haben. Gehen die Fehlheimer dort nicht als Verlierer von der Platte, stehen die Chancen auf eine weitere Saison in der vierthöchsten deutschen Spielklasse gut.

Für Teammanager Claudio Schubert wäre das keine Selbstverständlichkeit, denn die Fehlheimer müssen sich in allen Bereichen nach wie vor strecken, um mit den etablierten Kräften mithalten zu können. „Es ist immer bedauerlich, wenn eine Mannschaft zurückzieht. Man muss aber klar sagen, dass es für uns natürlich ein Vorteil ist“, betonte Schubert. Nun gelte es, in den nächsten Partien konzentriert anzutreten, um frühzeitig die fehlenden Punkte einzufahren. dr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel