Lokalsport Bergstraße

Kreisliga C SV Zwingenberg ist mit 3:3 zufrieden

Gadernheim gleicht spät aus

Bergstraße.Trainer Savo Maksimovic war zufrieden mit dem Auftritt des SV Zwingenberg und auch mit dem 3:3 im Heimspiel der Fußball-C-Liga gegen den TSV Gadernheim. „Das war ein gutes Spiel, meine Mannschaft hat gut dagegengehalten.“ Die Gastgeber legten durch Arnold (7.) und Sattel (9.) ein 2:0 vor. Gadernheim verkürzte schnell durch Hannewald (10.), die weiteren Treffer fielen dann erst in der Schlussphase: 2:2 Trautmann (63.), 3:2 Guzmann Blando (77.), 3:3 Trautmann (80./Foulelfmeter). eh/p

TSV Elmshausen – SV Schwanheim 3:3. Die favorisierten Gastgeber schienen auf einen sicheren Dreier zuzusteuern. Dejan Huseinovic brachte den TSV mit einem Doppelpack (3., 17.) nach vorn. Die Schwanheimer kamen noch vor der Pause durch Pisarski (27.) und Gök (38.) zum 2:2. „Wir haben dann ein bisschen den Faden verloren“, erklärte TSV-Funktionär Andreas Helfrich. Dem 3:2 durch Daniel Rettig (65.) ließ Pisarski zwei Minuten vor dem Abpfiff den 3:3-Endstand folgen. eh/p

FSV Zotzenbach II – Italia Bensheim 1:2. Trotz des Sieges waren die Gäste sauer, weil sie die Partie zu neunt beenden mussten. Sie fühlten sich bei den beiden Platzverweisen und einigen Abseits-Entscheidungen benachteiligt. Bahar flog runter, weil er meckerte, als er auf dem Weg zum 0:2 aus seiner Sicht zu Unrecht wegen Abseits zurückgepfiffen wurde. – Tore: 0:1 Bahar (17.), 0:2 Häcker (55.), 1:2 Schley (90.+3/Foulelfmeter). – Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Bahar wegen Meckerns (22.), Gelbrote Karte Kuereck (84.). kr

VfL Birkenau II – FSG Bensheim 5:1. Nicht viel auszurichten gab es für die FSG im Odenwald. Nicht allein, dass sie schon zur Pause 0:4 zurücklag – gleich nach dem Wechsel fiel das vorentscheidende 5:0. Birkenau ließ es dann etwas ruhiger angehen, zu mehr als dem Ehrentreffer reichte es aber nicht. – Tore: 1:0 Mang (10.), 2:0 Wolk (37.), 3:0 Braun (39.), 4:0 Sauer (44.), 5:0 Deveci (47./Foulelfmeter), 5:1 Parkitny (63.). red

SG Fürth/Mitlechtern II – Olympia Lorsch II 2:1. Eine unglückliche Niederlage der Gäste, die nach dem frühen Rückstand zurückkamen und der Partie mehr und mehr ihren Stempel aufdrückten. Ein langer Abschlag von SG-Torhüter Fechler führte zum späten Siegtreffer. Fürths Trainer Frank Poth bezeichnete die Olympia als bislang stärksten Gegner: „Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.“ – Tore: 1:0 Strauß (11.), 1:1 Yacoub (83.), 2:1 Erdogan (90.+3). kr/red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel