Lokalsport Bergstraße

Fußball

Gronau trotzt der Personalmisere

Bergstraße.Die SG Gronau schlägt sich in der Fußball-Kreisliga C trotz Personalmisere durchaus erfolgreich. Sieben Punkte stehen für die Kicker aus dem Stadtteil aus den letzten drei Begegnungen zu Buche, darunter ein respektables 1:1-Unentschieden beim Spitzenreiter von der SG Hüttenfeld. Nachvollziehbar, dass man sich trotz des Fehlens von aktuell acht Spielern im Rennen um den zweiten Tabellenplatz noch nicht aufgegeben hat.

„Wir befinden uns immer noch in Schlagdistanz, haben es aber nicht mehr in der eigenen Hand und können nur unsere Hausaufgaben machen. Das bedeutet für uns, dass wir die verbleibenden sechs Saisonspiele gewinnen müssen und dann sehen, was die Konkurrenz macht“, bewertet Trainer Mario Pabst die Situation seines Teams realistisch.

Am Sonntag (15.15 Uhr) steht das Stadtderby gegen die TSV Auerbach II auf dem Programm, und Pabst ist sich bewusst, „dass das nicht einfach wird. Auerbach verfügt prinzipiell über ein starkes Team und es bleibt bei einer Reserve abzuwarten, in welcher Formation sie aufläuft. Wir wissen, dass wir alle an die zuletzt gute Form anknüpfen müssen.“

Vor einem richtungsweisenden Heimspiel steht der SV Zwingenberg, denn nach der überzeugenden Leistung am vergangenen Sonntag (2:1 beim FV Biblis II) ist nun ein Heimsieg gegen Schlusslicht SV Bobstadt (Sonntag, 15.15 Uhr) Pflicht, um sich eventuell Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. nico

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel