Lokalsport Bergstraße

Frauenfußball Starkenburgia unterliegt der Eintracht knapp

Großer Kampf nicht belohnt

Archivartikel

Bergstraße.Keine Angst vor großen Namen hatten die Verbandsliga-Fußballerinnen des FC Starkenburgia Heppenheim. Gegen Eintracht Frankfurt II lieferte der Aufsteiger einen großen Kampf, unterlag aber knapp mit 2:3 (1:0), wobei der entscheidende Treffer erst in der Schlussminute fiel.

Zweimal gingen die Gastgeberinnen durch Sandra Sturm (28.) und Selina Fuchs (58.) in Führung, doch den längeren Atem hatten die Frankfurterinnen. FC-Trainer Florian Fäustle haderte mit dem Spielausgang: „Da war für uns zumindest ein Punkt drin. Nach verpassten Chancen durch Laureen Deckenbach und Sandra Sturm hätten wir sogar mit 3:1 führen können.“ Die Gäste, so Fäustle, seien zwar spielerisch überlegen gewesen, doch Heppenheim habe mit kämpferischem Einsatz dagegen gehalten.

Gruppenliga: FFG Winterkasren/Reichenbach – TSV Nieder-Ramstadt 2:3. Die FFG verpatzte den Saisonauftakt. Zwar konnte der Absteiger in der zweiten Hälfte durch Catrin Klinger auf 2:3 verkürzen, doch zu mehr reichte es für die Mannschaft von Trainer Walter Precht nicht. Katja Swatschina hatte für die Heimelf im ersten Abschnitt getroffen (36.).

Kreisoberliga: DSG Rimbach/Auerbach – SSG Darmstadt 3:1 (1:0). Einen Auftakt nach Maß erwischte die Damenspielgemeinschaft gegen den Meisterschaftsanwärter. Die Tatsache, dass die Darmstädterinnen vier Leistungsträgerinnen zu ersetzen hatten, sollte die Leistung der Gastgeberinnen nicht schmälern. Beste Spielerinnen beim Sieger waren die zweifache Torschützin Katharina Metzler und Aina Mann, die die Abwehr zusammenhielt. Den dritten Treffer der Heimelf steuerte Maria Loipersberger bei. Pech für Dilay Sen: Sie zog sich einen Nasenbeinbruch zu. hei/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel