Lokalsport Bergstraße

KSG Mitlechtern

Gute Offensive, aber zu viele Gegentore

Archivartikel

Mitlechtern.Eines waren die Spiele des Fußball-Kreisoberligisten KSG Mitlechtern in der vergangenen Runde definitiv nicht: langweilig. Der Zuschauer bekam für sein Eintrittsgeld einiges geboten. So zum Beispiel ein 6:6 bei der SG Riedrode, ein 5:5 beim VfL Birkenau oder ein 4:4 zu Hause gegen den VfR Bürstadt. Dreizehn Mal, so oft wie keine andere Mannschaft, spielten die Odenwälder Unentschieden, doch auch das brachte wertvolle Punkte.

Die taktische Arbeit, die von Vorgänger Christian Schmitt akribisch betrieben wurde, führt Trainer Özcan Sahin erfolgreich fort. „In spielerischer Hinsicht konnten wir mit jedem Gegner mithalten“, stellt Sahin fest. In der Offensive machten die Mitlechterner einiges besser und erzielten 14 Tore mehr als in der vorvergangenen Spielzeit. Die offensivere Ausrichtung ging aber zu Lasten der Abwehr. 61 Gegentore sind für Sahin definitiv zu viel.

Mit Alexander Mader gibt es einen Rückkehrer, der zuletzt das Trikot des SV Fürth trug. „Er ist eine Option in der Offensive“, sagt Sahin. Weiterhelfen könnten der KSG auch die talentierten Nachwuchsspieler Dennis Bletz (vom VfL Birkenau) und Luca Strubel (FSV Rimbach). Mit Jonas Ripper (zum SV Lörzenbach) geht der KSG allerdings ein wichtiger Mann aus dem offensiven Mittelfeld verloren. „Er wird schwer zu ersetzen sein“, fürchtet Sahin.“ hei/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel