Lokalsport Bergstraße

Hält die Trefferflaute in Heppenheim an?

Anatolia Birkenau, nächster Gegner des FC Starkenburgia Heppenheim in der Fußball-Kreisoberliga, war schon torgefährlicher. Zum selben Zeitraum der Vorsaison hatten die Birkenauer dreimal so viele Treffer (18) erzielt. "Im Angriff haben wir derzeit unsere Schwierigkeiten", gesteht Spielausschussmitglied Ali Gülal ein. Birkenaus Manko: Mete Saglam und Tolga Özdemir fehlen in der Offensive aufgrund von Rotsperren, und auch Akif Yilmaz ist aufgrund von Verletzung noch nicht fit.

Genau das könnte den Heppenheimern am Sonntag (15.15 Uhr) vor eigenem Publikum in die Karten spielen, doch Starkenburgia-Trainer Volkan Erdinc warnt: "Trotz des personellen Umbruchs ist der Gegner nicht schlechter als im Vorjahr." Erdinc weiß was es braucht, um gegen seine Landsleute zum Erfolg zu kommen: "Gegen Anatolia muss man Geduld haben. Kassiert Birkenau erste Gegentore, wird die Mannschaft anfällig. Das heißt jedoch nicht, dass man das Fußballspielen einstellen darf." Eines aber sei unerlässlich. Erdinc: "Wenn wir nicht die Zweikämpfe suchen, werden wir es schwer haben, denn Birkenau ist eine Mannschaft, die über sich hinauswachsen kann." hei/ü

Weitere Kreisoberliga-Partie: Al. Groß-Rohrheim - TSV Auerbach (So. 15.15 Uhr).

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel