Lokalsport Bergstraße

Handball Bundesligist meldet nächste Vertrags-Verlängerung

Hurst bleibt bis 2022 bei den Flames

Bensheim.Die HSG Bensheim/Auerbach arbeiten weiter an ihrem Kader für die Zukunft in der Frauenhandball-Bundesliga. Und nachdem es im vergangenen Sommer einen enormen personellen Umbruch gegeben hatte, stehen die Zeichen nun auf Konstanz: Auch Kreisläuferin Isabell Hurst verlängerte ihren Vertrag und wird das Trikot der Flames bis mindestens 2022 tragen.

Mit der 20-jährigen ehemaligen Juniorinnen-Nationalspielerin, die vor der Saison vom HC Leipzig an die Bergstraße wechselte, sehen die Verantwortlichen eine echte Kämpfernatur mit Potenzial in ihren Reihen. Trainerin Heike Ahlgrimm sagt über ihren Schützling: „Isi hat uns mit ihrem Einsatz, ihrer Kämpfernatur und ihrem Wesen sehr überzeugt. Sie passt perfekt in unser Anforderungsprofil, hat ihre Zukunft noch vor sich und wird sich bei uns in Ruhe weiterentwickeln können.“

Nah an der Heimat in Bruchsal

Die aus Bruchsal stammende Studentin Hurst erkämpfte sich bis zu ihrer Schulterverletzung neben Dionne Visser einige Spielzeiten und hofft auf eine baldige Rückkehr aufs Feld. Für Isabell Hurst war der Wechsel vom HC Leipzig zurück nach Süddeutschland nicht nur sportlich sehr wichtig: „Ich wollte unbedingt wieder in die Nähe meiner Heimat und hier in der Region studieren. Die Flames haben mich mit ihrem Konzept überzeugt, jungen Spielerinnen bei entsprechenden Leistungen Spielzeiten in der Ersten Bundesliga zu gewähren. Dies ist mir gelungen und stellt einen Meilenstein in meiner Entwicklung dar.“

Heike Ahlgrimm bekräftigt die Flames-Philosophie: „Unsere jungen Spielerinnen werden durch die schrittweisen Einsätze in der Bundesliga immer besser. Diesen Weg ist Julia Maidhof gegangen, auch Lisa Friedberger, Merel Freriks und aktuell Sarah Dekker, Isabell Hurst, Ines Ivancok, Julia Niewiadomska oder Elisa Stuttfeld gingen oder gehen ihn. Zusammen mit dem intakten Umfeld des Vereins und den Perspektiven die wir aufzeigen können, ist das ein sehr gutes Gesamtpaket.“

Jörg Hirte, Geschäftsführer der Flames, sagt zur Vertragsverlängerung „Wir wollten Isabell weiterhin bei uns wissen und Isi wollte bei uns bleiben. Wir spüren, dass sie weiß, was sie will, dazu passt sie ausgezeichnet in unser Konzept. Damit haben wir einen weiteren Baustein unseres Teams halten können und blicken sehr positiv gestimmt in die Zukunft.“ kr/red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel